Deutsche Karatekas treffen morgen auf Italien

Länderkampf in Füssen

+
Der Sandro Pauli (rechts) und sein italienischer Gegner Mattia Frati werden am Donnerstagabend von Füssens Bürgermeister Herbert Dopfer im Rathaus empfangen.

Füssen - Sandro Pauli aus der Füssener Sportschule Shinto gehört zu den Wettkämpfern, die am morgigen Samstag, 9. September, ab 15 Uhr in einem deutschen Team stehen, das am Schrannenplatz in der Altstadt zum Ländervergleich gegen Italien antritt.

Die Delegation mit jungen Karate-Kämpfern wie dem 23-jährigen Mattia Frati aus Florenz wurde besonders auch von Pascal Senn, Bundesstützpunkttrainer Süwest, beim offiziellen Empfang am Donnerstagabend im Rathaus begrüßt. 

Im großen Sitzungssaal betonte 3. Bürgermeister Herbert Dopfer: "Sport fördert Gemeinschaft". Sandro Pauli, der schon für internationale Wettkämpfe nominiert war, freut sich im Trikot "Germany" auf sein erstes Mal gegen italienische Gegner. Sollte die Witterung nicht mitspielen, wird der Leistungsvergleich in der Turnhalle der Füssener Realsschule ausgetragen. 

Hier nehmen die für die Länderteams nominierten Karatekämpfer zuvor an einem Lehrgang teil. Ausrichter des Wettkampfs unter weißblauen Himmel am Schrannenplatz die Sportschule Shinto von Thomas Kölling, der viel Beifall dafür bekam, dass der traditionelle Ländervergleich erstmals nach Füssen kommen konnte. Im nächsten Jahr treffen sich die jungen Karate-Kämpfer in Venedig.

cf

Auch interessant

Meistgelesen

Nationalspielerin Franziska Albl hütet künftig das Tor des EV Pfronten
Nationalspielerin Franziska Albl hütet künftig das Tor des EV Pfronten
Technikpech schlägt erneut zu
Technikpech schlägt erneut zu
Nach einem 14:7-Sieg verlieren Royal Bavarians Füssen gegen Landsberg
Nach einem 14:7-Sieg verlieren Royal Bavarians Füssen gegen Landsberg
Füssener Fechter liefern sich spannende Duelle
Füssener Fechter liefern sich spannende Duelle

Kommentare