Über 240 Athleten messen sich auf der Meisterschaft

Karatekas mit guten Leistungen

+
Katharina Erkan (v.l.) sowie Sarah und Edip Müneyyirci freuen sich über ihre guten Leistungen in Haldenwang.

Füssen/Schwangau – Gegen starke Konkurrenz aus ganz Bayern mussten sich jetzt die Karatekas des Füssen-Schwangauer Karate-Dojos bei den Schwäbischen Bezirksmeisterschaften in Haldenwang (Oberallgäu) behaupten.

Die Ostallgäuer Sportler konnten dabei einige Platzierungen mit nach Hause nehmen. Auch in in diesem Jahr wurde die Schwäbische Meisterschaft als offene Bezirksmeisterschaft ausgerichtet, so dass das Teilnehmerfeld mit starker Konkurrenz aus ganz Bayern gespickt war – inklusive vieler Kaderatlethen. So zeigten insgesamt über 240 Starter in den Disziplinen Kata und Kumite hervorragende Leistungen. Der ausrichtende Verein in Haldenwang mit seinem Dojoleiter Roland Lowinger (9. DAN) bemühte sich um eine angenehme Atmosphäre für die angereisten Wettkämpfer. Die Karatekas des ältesten Füssener Dojo holten einmal mehr einige Podiumsplätze bei dieser Meisterschaft.

Die Platzierungen im Einzelnen:

• Katharina Erkan, Kumite Jugend -54+ 54 Kg, 3. Platz

 • Sarah Müneyyirci, Kumite Schüler -38 Kg, 3. Platz

 • Edip Müneyyirci, Kumite Masterklasse 30,35 in 45 Allkategorie, 3. Platz sowie 2. Platz in der Kata Masterklasse.

 Insgesamt belegte das Füssen-Schwangauer Karate-Dojo e.V. bei dem Wettbewerb in Haldenwang den 14. Rang im Medaillenspiegel. Das Teilnehmerfeld in diesem Jahr war nach Angaben der Füssener und Schwangauer Athleten sehr stark. Womöglich war sogar unter den Gewinnern bereits ein Teilnehmer der olympischen Spiele in Tokio. Denn 2020 wird Karate erstmals als Disziplin bei den Olympischen Spielen vertreten sein. Der DKV und BKB sind Mitglied im DOSB (Deutscher Olympischer Sportbund) und somit berechtigt, Teilnehmer zu entsenden.

kb

Auch interessant

Meistgelesen

Seit 60 Jahren top im Sport
Seit 60 Jahren top im Sport
ERC Lechbruck klettert auf Platz drei
ERC Lechbruck klettert auf Platz drei

Kommentare