13 Tore in 90 Minuten

Christian Starek vom FC Füssen schießt den Ball auf die andere Seite des Spielfeldes. Foto: privat

Altenstadt – Den zweiten Sieg im zweiten Spiel hat sich das Ü35-Team des FC Füssen am vorvergangenem Freitag gegen den TSV Altenstadt erkämpft. Der FC Füssen erzielte bereits in der ersten Halbzeit acht Tore und schraubte das Ergebnis noch auf 13:2 hoch. 

Kaum hatte das Spiel begonnen, da eröffnete der FC-Stürmer Xandi Kotz schon den Torreigen. In der ersten Minute bediente ihn Christoph Hoffmann und Kotz schoss den Ball aus vollem Lauf in die rechte Ecke. Nur sechs Minuten später bauten die Füssener ihre Führung aus. Stephan Assaloni traf mit seinem Nachschuss das Tor. Christoph Hoffmann hatte zuvor den Goalie der Altenstädter nicht überwinden können. In der zwölften Minute schickte Thomas Arnold Spielmacher Michael Gössl in den Strafraum, der den Ball ins lange Eck beförderte. Sein zweites Tor an diesem Tag schoss Gössl dann fünf Minuten später auf Kotz Zuspiel. 

Mit der sicheren Führung im Rücken spielten sich die Lechstädter in einen Torrausch. So bediente Christoph Egeter in der 18. Minute Hoffmann, der den Ball mit einem Flachschuss zum 5:0 ins Tor beförderte. Die Altenstädter kamen nicht ins Spiel, denn sechs Minuten später trafen die Füssener schon wieder: Dem Torwart der Hausherren gelang es nicht den Ball festzuhalten, den Egeter aufs Tor geschossen hatte. Das nutzte Hoffmann zum 6:0 aus. Kurz darauf schoss Kotz eine schöne Flanke zu Hoffmann, der den Ball erneut ins Netz beförderte. Doch damit nicht genug. Marcel Müller köpfte den Ball zum 8:0 ins Tor, nachdem Kotz die Ecke punktgenau in den Strafraum befördert hatte. 

Weiter nach vorne spielte der FC Füssen auch in der zweiten Halbzeit. Trainer Lang wechselte unter den 15 Spielern munter durch. Stephan Assaloni verletzte sich allerdings und wird der Ü35-Mannschaft in den kommenden Begegnungen fehlen. Hoffmann legte schließlich nach einer guten Ballstafette über mehrere Stationen den Ball quer auf Florian Durrer, der mit einem Weitschuss aus 16 Metern Entfernung die Führung auf 9:0 ausbaute. 

Füssen wollte unbedingt die Null halten und Torwart Stiegeler war ein sicherer Rückhalt. Nach einem Freistoßtrick überwand der Altenstädter Stürmer Martin Reichard aber den Füssener Keeper und erzielte das 1:9. Anschließend dominierte aber wieder Füssen die Partie und spielte den Ball nach vorne. Nach einem Lattenschuss von Kotz war es wiederum Hoffmann, der den Abpraller in der 60. Minute zum 10:1 verwertete. Marcel Müller erhöhte bereits eine Minute später auf 11:1. Nachdem Kotz den Ball zu ihm gepasst hatte, stand er allein vor dem Torwart und schob den Ball ins rechte untere Eck. 

Zwei Minuten später kam auch Thomas Arnold zum Zug. Nach einer gekonnten Kombination per Doppelpass mit Christoph Egeter versenkte Arnold den Ball ins kurze Eck. Drei Minuten später fiel dann das 13:1. Gössl schickte Xandi Kotz auf den Weg, der dem Torwart keine Chance ließ. Das letzte Tor des Tages war dann den Altenstädtern vorbehalten: Martin Reichard erzielte das 2:13 in der 66. Minute. 

Am kommenden Freitag, 6. Juni, tritt die Ü50-Mannschaft des FC Füssen zu Hause gegen Fortuna Plötz Peißenberg an, bevor das Ü35-Team am Freitag, 13. Juni, zu Hause gegen den TSV Bertholdshofen antreten muss. kb

Auch interessant

Meistgelesen

Maximale Ausbeute
Maximale Ausbeute
Zu viele Chancen vergeben
Zu viele Chancen vergeben
Ein Schuss wie von Ronaldo
Ein Schuss wie von Ronaldo

Kommentare