Füssener machen zu viele Fehler

FC Füssen geht gegen den FC Oberstdorf unter

+
Insgesamt fünf Mal landete der Ball beim Gastspiel in Bad Hindelang im Kasten des FC Füssen.

Bad Hindelang/Füssen – Mit 1:5 hat am Samstag der FC Füssen beim FC Oberstdorf verloren. Dabei gingen die Füssener sogar mit einer 1:0-Führung in die Halbzeitpause. Im zweiten Durchgang machte sie aber zu viele Fehler.

Auf dem Kunstrasenplatz in Bad Hindelang erwischten die Füssener einen optimalen Start. Nach nur 180 Sekunden luchste Zsolt Marton einem Abwehrspieler den Ball ab, sah den Torwart weit vor seinem Gehäuse stehen und schoss den Ball aus 40 Metern Entfernung über ihn hinweg ins Tor. 

Die frühe Führung sorgte in den Reihen der Schwarz-Gelben für Selbstvertrauen. Die Oberstdorfer fanden kaum ein Mittel, die Abwehrreihen des FCF zu überwinden. Nur nach Standardsituationen kam zeitweise Gefahr auf. Das nötige Spielglück verließ den FCF aber zu Beginn der zweiten Hälfte. Nach einem Schlag ins Gesicht musste Julius Küpker, während die Partie weiterlief, das Spielfeld auf Anweisung des Schiedsrichters zur Behandlung verlassen. In Unterzahl kassierten die Füssener innerhalb von 60 Sekunden zwei Gegentore. Beiden Treffern gingen jeweils individuelle Fehler voraus. 

In der 57. Minute erhöhte Oberstdorf nach einem einfachen Konter auf 3:1. FCF-Trainer Manuel Günes brachte nach 60 Minuten mit Sebastian Wörle, Lukas Steiner und Philipp Meisinger drei frische Kräfte. Fortan änderte sich das Spielgeschehen. Füssen war offensiv nun agiler und Oberstdorf konzentrierte sich auf die Defensivarbeit. 

Doch während Füssen seine Chancen nicht nutzen konnte, sorgte ein erneuter Konter der Hausherren für die endgültige Entscheidung. „Leider haben wir es heute nicht geschafft, gegen einen guten Gegner 90 Minuten konzentriert zu verteidigen“, lautete das Fazit von Trainer Manuel Günes. „Durch individuelle Fehler haben wir zu Recht verloren, auch wenn das Ergebnis zwei Tore zu hoch ausfiel.“

kb

Auch interessant

Meistgelesen

Corona-Pause: Füssener Baseballer freuen sich über Saison-Start 
Corona-Pause: Füssener Baseballer freuen sich über Saison-Start 
Löchrig wie ein Schweizer Käse: Alatseestraße muss aufwändig saniert werden
Löchrig wie ein Schweizer Käse: Alatseestraße muss aufwändig saniert werden
Ein starker Rückhalt für EVF
Ein starker Rückhalt für EVF
Der ERC Lechbruck im Vereinsporträt: "Etwas anders als die anderen"
Der ERC Lechbruck im Vereinsporträt: "Etwas anders als die anderen"

Kommentare