Der Kader des Dojo Shinto Füssen erkämpft sich zehn Medaillen bei "Süd-West Deutscher"

Füssener Karatekas sahnen ab

+
Trainer Thomas Kölling (links) und Andreas Pensold (rechts) präsentieren zusammen mit ihrem Leistungskader die Medaillen und Pokale, die sie bei der Süd-West-Deutschen Meisterschaft gewonnen haben.

Iffezheim/Füssen – Sechs Goldene, zwei Mal Silber und zwei Bronzemedaillen haben sich die Karatekas des JKA Karate Dojo Shinto Füssen bei der Süd-West Deutschen Meisterschaft in Iffezheim gesichert. Dabei machten den Füssenern nicht nur die Gegner, sondern auch Temperaturen von 35 Grad zu schaffen.

Da Dojo-Leiter und Cheftrainer Thomas Kölling als Kampfrichter fungierte, wurde das Shinto-Team von Sempai Andreas Pensold und Betreuer Hendrik Kießling erfolgreich geleitet. Im Kata bei den zwölf- bis 13-Jährigen Jungen sicherte sich Janik Tomm den Sieg vor seinem Dojo-Kollegen Momotarou Hanne, der Zweiter wurde. Für Sandro Baur reichte es nicht ganz fürs Stockerl. Er musste sich mit dem vierten Platz begnügen. 

Dafür hatte er im Kumite bei den zwölf bis 13-jährigen Jungen die Nase vorne. Hier holte er sich hinter seinem Dojo-Kollegen Lucas Kießling den zweiten Platz. Den dritten Platz teilten sich Janik Tomm und Momotarou Hanne. Bei den zwölf- bis 13-Jährigen Mädchen holte sich Sarina Pensold den Sieg im Kata. Ihre zweite Goldmedaille sicherte sie sich im Kumite ihrer Altersklasse. 

Bei den 14- bis 15-jährigen Jungen erkämpfte sich Sandro Pauli den ersten Platz. Im Kumite reichte es für Bronze. Außerdem sicherte sich das Füssener Kata-Team bei den 14- bis 15-jährigen Jungen die Goldmedaille. Mehr Informationen hierzu und zur Sportschule gibt es im Internet unter www.shinto-fuessen.de.

kb

Auch interessant

Meistgelesen

TSV Pfronten schafft Klassenerhalt
TSV Pfronten schafft Klassenerhalt
Am Ende fehlt nur wenig 
Am Ende fehlt nur wenig 
Medaillenregen für den TSV
Medaillenregen für den TSV
Schnell um die Pylonen
Schnell um die Pylonen

Kommentare