70 Motorrad- und Seitenwagenteams gehen beim Skijöring um den "Zugspitz Pokal" an den Start

Kampf auf Skiern und Motorrädern

+
Auf Skiern und Motorrädern versuchen die Motorsportler beim Skijöring um den Zugspitz Pokal möglichst schnell ins Ziel zu kommen.

Steingaden – Am morgigen Sonntag, 11. Januar, findet das Skijöring um den „Zugspitz Pokal“ in Steingaden statt. Zu diesem Rennen erwartet der MSC Steingaden etwa 70 Motorrad- und Seitenwagen-Teams aus Weilheim, Peißenberg, Lengries, Schliersee, Garmisch, Penzberg, Reichling und Roßhaupten.

Sollte in den Regionen Chiemgau und Bayerwald keine Veranstaltung stattfinden, werden auch von dort Teams an den Start gehen. Die Steingadener Soloteams, Jonas Müller/Florian Linder sowie einige Neueinsteiger werden auf ihrer Hausbahn sicher alles geben. In der Bahnmaschinen-Klasse sind Michael Klein und Jürgen Geisenberger sowie das Seitenwagenteam Willi Linder/Stefan Steiner/Helmut Settele aus Stötten am Start. 

Sie werden, wenn keine Materialprobleme auftreten, sicher vorne mitmischen. Auch die Gespannteams aus Roßhaupten, Albert Zündt und Alois Martetschläger, werden bei den insgesamt neun Veranstaltungen der Runde, wenn alles nach Plan läuft, vorne mitmischen. Wegen der drei Vorläufe beginnt die Veranstaltung für alle Klassen bereits um 11 Uhr bis ca. 12 Uhr. Ab 13 Uhr werden dann die weiteren Vorläufe und die Endläufe gestartet. Der MSC Steingaden hofft die Veranstaltung nicht verschieben zu müssen, sollte dies aber der Fall sein, wird dies rechtzeitig auf der Homepage bekannt gegeben. 

Für Verpflegung und Wärme ist im Zelt gesorgt. Mehr Informationen dazu gibt es im Internet unter www.msc-steingaden.de.

ms

Auch interessant

Meistgelesen

TSV Pfronten schafft Klassenerhalt
TSV Pfronten schafft Klassenerhalt
Der Kapitän bleibt an Bord
Der Kapitän bleibt an Bord
Am Ende fehlt nur wenig 
Am Ende fehlt nur wenig 
Reserve steigt auf
Reserve steigt auf

Kommentare