Pfrontener Skinachwuchs überzeugt

Viele Podestplätze

+
Die erfolgreichen Pfrontener Nachwuchslangläufer präsentieren bei der Siegerehrung stolz ihre Pokale. Mit ihnen freut sich der Olympia-Silber-Medaillen-Gewinner Peter Schlickenrieder (hinten rechts), Schirmherr des Ski-Trails Tannheimer Tal – Bad Hindelang.

Tannheim/Pfronten – Neun Podest-Plätze haben sich die Nachwuchslangläufer des SC Pfronten jetzt beim Ski-Trail Tannheimer Tal–Bad Hindelang gesichert. Dabei stand Matthias Vogler gleich bei seinem ersten Start über die 14 Kilometer in der U20-Wertung ganz oben auf dem Stockerl.

Matthias Vogler startete dieses Jahr zum ersten Mal bei einem Distanzrennen über 14 Kilometer in der Klassischen Technik. Dieser Wettbewerb wurde mit Start und Ziel wegen der Schneelage nach Nesselwägle verlegt. Da er Neuling bei diesem Rennen war, musste Vogler aus dem letzten Starterblock auf die Strecke gehen. Doch der Pfrontener kämpfte sich gleich in den ersten Kilometern nach vorne. Am Ende sicherte er sich den Sieg mit über einer Minute Vorsprung auf den zweitplatzierten Sebastian Milz aus Oberreute in der Klasse U20. 

Am Abend vor dem Ski-Trail unter der Schirmherrschaft von Olympia-Silber-Medaillen-Gewinner Peter Schlickenrieder waren bereits die Jüngsten zwischen sechs und 15 Jahren mit einem Technik-Parcours in der freien Technik in den Wettkampf gestartet. Hier mussten sie Aufstiege, Slalom, Achter, Schanze, Drehungen, Schlupf-Tore und Vertikalen möglichst schnell bewältigen. 

Dies gelang den jungen Pfrontnern auf ihren schmalen Brettern am Ende hervorragend. Aufs Podest liefen mit je einem zweiten Platz Jakob Haff-Winkelmann, S9, Johanna Streit, S11, und Tim Bosse, S11. 

Händel auf Platz drei 

Ebenfalls aufs Stockerl schaffte es Nele Händel, S11 mit Platz drei. Jeweils Vierter wurden Ida Eberle S10 und Anna Happ S15. Sechster wurde Ole Händel S8, Lea Happ lief in ihrer Klasse S10 auf den achten Platz. 

Am Samstagnachmittag ging es schließlich mit dem Nachwuchs gleich beim Mini-Ski-Trail über zwei und vier Kilometer weiter. An den Start gingen hier die Acht- bis 15-Jährigen in der Skating-Technik. Der Massenstart sorgte bereits im Vorfeld für reichlich Nervosität bei den Nachwuchslangläufern aus dem Ostallgäu. Angefeuert von vielen Zuschauer, Eltern und Trainern gaben die jungen Athleten alles. So erkämpfte sich Jakob Haff-Winkelmann in der Klasse „Kinder eins“ gleich den Sieg. 

Einen spektakulären Zielsprint lieferten sich dagegen Nele Händel, Mayelle Staiger und Ida Eberle, bei dem Händel als Siegerin hervorging. Keine zwei Sekunden später überquerten ihre Vereinskameradinnen Staiger und Eberle die Ziellinie. Platz vier ging an Ole Händel, S8, jeweils Platz fünf erkämpften sich Tim Bosse, S10 und Anna Happ, S15. Jeweils Platz sieben verbuchten Eva, S10, und Anna Kling, S15, für sich. Platz neun belegten Lea Happ, S10, und Lisa Vogler, S15. 

Erfolgreiche Premiere 

Die Siegerehrung mit Peter Schlickenrieder war zum Abschluss noch einmal ein Highlight für die Kinder.   Knapp an einem Stockerlplatz vorbei schrammte die neunjährige Joanna Eberle beim Deutschen Schülercup der Kombinierer in Garmisch-Partenkirchen. 

Nach dem Springen lag sie auf Platz sechs. Danach wechselten die jungen Sportler die Skier und gingen im nah gelegenen Kaltenbrunn auf die 1,25 Kilometer lange Langlaufrunde. Joanna Eberle gab auf dieser Strecke mächtig Gas und kam an Ende auf den vierten Platz. Dieser Erfolg ist umso beachtlicher, da die junge Ostallgäuerin nach Angaben ihres Vereins erst vor zwei Wochen überhaupt mit dem Langlaufen begonnen hat.

kb

Auch interessant

Meistgelesen

Maximale Ausbeute
Maximale Ausbeute
Zu viele Chancen vergeben
Zu viele Chancen vergeben
Ein Schuss wie von Ronaldo
Ein Schuss wie von Ronaldo
Gelungener Saisonabschluss
Gelungener Saisonabschluss

Kommentare