Trauchgauer Hammerwerfer sind top in Schwaben

Der Schwäbische Meister der Männerklasse, Stefan Straub, bei seinem besten Versuch mit 51,68 Metern. Foto: ms

Trauchgau – Mit sieben Titeln war der TSV Trauchgau der zweitbeste Verein bei den Schwäbischen Hammerwurfmeisterschaften, die vor kurzem auf der Anlage des TSV stattfanden. Nur der TV Hindelang war mit acht Titeln erfolgreicher.

Die Seniorin Brigitte Schmidt gewann in ihrer Klasse W75 mit guten 28,39 Metern. Den zweiten Platz sicherte sich Christine Demmel in der Frauenklasse mit 36,39 Metern vor Annette Brabetz, die mit 24,44 Metern auf dem dritten Platz landete. Die Tagesbestweite erzielte Anna Arlt von den LG Stadtwerken München mit 49,54 Metern. 

Klemens Karg vom TV Hindelang, warf den Vier-Kilo-Hammer auf seine persönliche Bestweite von 59,54 Metern. Er startet im Rasenkraftsport für den TSV Trauchgau. Philipp Remmler gewann die Jugend-A-Klasse mit guten 39,76 Metern. Ebenfalls einen Titel holte sich Stefan Straub in der Männerklasse. Er schleuderte den 7,26 Kilogramm schweren Hammer auf seine persönliche Bestweite von 51,68 Metern. 

Michael Straub erkämpfte sich in der Klasse M60 mit seiner Weite von 35,77 Metern den Sieg vor Willi Helmer, der 34 Meter erreichte. Einen weiteren Sieg für den TSV Trauchgau erkämpfte sich Reinhard Lehnert. Er gewann mit 33,31 Metern die Klasse M65. Ebenfalls erfolgreich war Harald Weitmann, der sich den Sieg in der Klasse M70 mit 40,40 Metern holte. Gold sicherte sich außerdem Johann Brabetz in der Klasse M75 mit einer Weite von 28,35 Metern. Auch die Kampfrichter wurden bei diesem Wettkampf gefordert, sie mussten 115 Würfe messen. Am morgigen Samstag werden die Trauchgauer Hammerwerfer erneut ihr Können bei den Südbayerischen Titelkämpfen. kb

Auch interessant

Meistgelesen

Silber und Bronze
Silber und Bronze
Medaillenregen für den TSV
Medaillenregen für den TSV
Schnell um die Pylonen
Schnell um die Pylonen
Mit harten Schüssen zum Sieg
Mit harten Schüssen zum Sieg

Kommentare