Füssen II verliert im Finale der Deutschen Meisterschaft U16 gegen den CC Baden-Hills mit 3:5

Nachwuchscurler holen Silber und Bronze

+
Leonie Schöberl (Mitte) vom Club in Füssen wählten die Curler des U16-Turniers zur fairsten Spielerin. Ihr gratulieren Turnierleiterin Gesa Angrick (rechts) und Stützpunkttrainerin Süd, Katja Schweizer.

Füssen – Skip Klaudius Harsch vom Curling Club Baden-Hills und sein Team waren jetzt bei der in Füssen ausgetragenen Deutschen Meisterschaft „U 16“ nicht zu stoppen.

Das junge Gästeteam war gegen Füssen II mit 5:3 bei der Titelverteidigung erfolgreich. Bronze holte sich Füssen I vor der Mannschaft Geising durch einen 6:2-Sieg. Skip Joshua Sutor und sein Team hatten dem gegnerischen Skip Tom Riehle im Spiel um den dritten Platz keine Chance gelassen. Aus Füssen nahm noch ein drittes Team an diesem offiziellen Wettbewerb des Deutschen Curling Verbands teil. 

Die jüngste Mannschaft dieses Turniers mit fünf teilnehmenden Teams landete hier einen Achtungserfolg – und das ausgerechnet gegen Mia Höhne aus dem eigenen Club, die später „ihre Mädchen“ bis ins Finale führte. 

Höhnes Team gelang es im Endspiel nicht, den einen Stein Vorsprung von Skip Harsch aufzuholen. Am Ende der Finalbegegnung lag Füssen sogar zwei Punkte im Ergebnis zurück. Die Leistungen im Rahmen des Wochenend-Turniers stufte Leiterin Gesa Angrick im Gespräch mit dem Kreisboten „als sehr gut“ ein. 

Alle drei Clubs, die Mannschaften ins Turnier geschickt hatten, dürften sich laut Angrick darüber freuen, dass „viele Talente nachrücken.“ Der Unterschied zur U 21 sei „nicht groß“, betonte die Turnierleiterin. Mit ihr nahm Katja Schweizer, Stützpunktleiterin Süd, die Siegerehrung vor. Auch Schweizer – angereist aus Schwenningen – zeigte sich hier stark beeindruckt von den Spielzügen auf der von den Gastgebern präparierten Bahnen. 

„Wir hatten wieder sehr gute Bedingungen“, unterstrich Gewinner Harsch, der bei der Siegerehrung vor allem dem Eismeister dankte. Anne Kapp aus dem von international erfahrenen Coaches betreuten Füssener Curling Clubs lobte gegenüber dem Kreisboten Kim Sutor, die ebenfalls in die Rolle als Skip geschlüpft war. „Die Kim hat das für uns ganz super gemacht. Also haben wir auch gegen Füssen II gewonnen.“ 

"Cherry Pokal" steht an 

Die Curling-Saison läuft auf Hochtouren. In Hamburg sammelten Talente wie Willi Eitel und Magnus Sutor in Spielgemeinschaften mit Oberstdorf und Garmisch Erfahrungen im Kräftemessen der Junioren auf dem Eis. Hier waren die Talente des Clubs aus Hamburg überlegen, der allerdings keine Mannschaft zur U16 nach Füssen geschickt hatte. 

Nach dem Turnier ist vor dem Turnier: Mia Höhne und die anderen Talente des Curling Clubs Füssen sind schon vom Freitag, 20. März, bis Sonntag, 22. März, wieder auf dem heimischen Eis: beim Turnier „Cherry Pokal“.

Chris Friedrich

Auch interessant

Meistgelesen

Maximale Ausbeute
Maximale Ausbeute
Zu viele Chancen vergeben
Zu viele Chancen vergeben
Ein Schuss wie von Ronaldo
Ein Schuss wie von Ronaldo

Kommentare