1. kreisbote-de
  2. Sport
  3. Lokalsport
  4. Füssen

Kaum noch Chancen auf Klassenerhalt: Der TSV Pfronten verliert mit 1:2 gegen Türksport Kempten

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Jakob Heer vom TSV Pfronten gegen einen Spieler des FC Türksport Kempten.
Jakob Heer vom TSV Pfronten (blaues Trikot) versucht im Zweikampf mit einem Spieler des FC Türksport Kempten an den Ball zu kommen. © Lukaszewski

Pfronten - Das wohl entscheidende Spiel im Kampf um den Klassenerhalt hat der TSV Pfronten am Mittwoch verloren. Mit 1:2 musste er sich dem FC Türksport Kempten geschlagen geben.

Damit können die Pfrontener dem drohenden Abstieg fast nicht mehr entgehen.

Im Abstiegsduell am Mittwochabend standen sich der TSV Pfronten und der FC Türksport Kempten gegenüber. Pfronten erwischte einen Traumstart. Bereits in der zweiten Minute erzielte Thomas Moller nach feinem Steckpass die 1:0-Führung für die Gastgeber. Anschließend kamen die Gäste aber immer besser ins Spiel. Bereits in der 17. Minute glichen sie zum 1:1 aus. Nach einem Foul im Strafraum verwandelte Ertan Erden den fälligen Strafstoß sicher zum Ausgleich.

In der restlichen ersten Halbzeit konzentrierten sich beide Mannschaften stärker auf die Defensive, sodass sich kaum noch Gelegenheiten vor beiden Toren ergaben.

Die Gäste kommen stärker aus der Pause

Nach der Pause kamen die Gäste kamen deutlich besser aus der Kabine. Sie waren agiler und stärker in den Zweikämpfen als die Hausherren. Diese Überlegenheit münzten sie in der 72. Minute in die verdiente Führung um. Hayrettin Cirak traf zum 2:1.

Pfronten schien nun gebrochen und erlaubte sich zu viele leichte Ballverluste in allen Teilen des Spielfeldes. Bis zum Schlusspfiff gelang es dem TSV nicht mehr, eine vernünftige Torchance zu erspielen. So verlor er das wohl entscheide Spiel um den Klassenerhalt.

Kaum noch Chancen auf den Klassenerhalt

Bei vier verbleibenden Spielen und acht Punkten Rückstand zum rettenden Ufer braucht der TSV Pfronten fast schon ein kleines Wunder, um den Klassenerhalt doch noch zu schaffen. Denn in den verbleibenden Spielen stehen ihm die Top drei der Kreisliga gegenüber.

Bereits am morgigen Samstag, 30. April, muss der TSV Pfronten gegen den Tabellendritten ran. Um 15.30 Uhr spielt er daheim gegen den FC Wiggensbach.

kb

Auch interessant

Kommentare