Füssen schlägt Pfronten 4:1

Klarer Sieg im Derby

+
Ein Füssener Spieler versucht Pfrontens Torwart Andi Neumann zu überwinden.

Füssen – Über einen 4:1-Sieg des FC Füssen haben sich die Füssener Fußballfans am Samstag im Nachbarschaftsderby gegen den TSV Pfronten gefreut.

Hier ging es spannend zu, doch letztlich fiel die Entscheidung dann doch deutlich aus. Auch Füssen II behielt am Ende die Oberhand. Die Lechstädter verwandelten einen 0:2-Rückstand gegen Pfronten II noch in einen 3:2-Heimsieg. 

Das Kreisliga-Derby hatte gutes spielerisches Niveau und hielt, was sich die 300 Zuschauer auf dem Weidachsportplatz von der Begegnung erhofft hatten: es war ein packendes Spiel, in dem die Gästemannschaft von Trainer Hannes Schmölz nie aufsteckte. 

Schon in der Anfangsphase hatten beide Teams Großchancen. Der Pfrontener Keeper Andi Neumann parierte einen platzierten Kopfball. FCF übernimmt Komando Kurz danach konnte der Füssener Torwart Patrick Söhnen mit einer Glanztat das 1:0 der Gäste verhindern. Thomas Moller war allein aufs FC-Tor zugelaufen, scheiterte aber am reaktionsschnellen Füssener Keeper. Im Anschluss an diese spektakuläre Szene in der siebten Spielminute übernahm Füssen immer mehr das Kommando. 

Der FC wandelte seine Überlegenheit in Tore durch Simon Ambos und Michael Knarr um. Nach dem schön herausgespielten Anschlusstreffer durch Thomas Moller in der 33. Minute verlor die junge Mannschaft des Trainerduos Matthias und Manuel Günes zwar kurz den Faden, doch im zweiten Durchgang baute erneut Michael Knarr die Führung zum 3:1 aus. Für Angriffschwung über links sorgte der eingewechselte Daniel Zahn. Der FC kam zu weiteren Chancen. Den Schlusspunkt setzte der starke Mittelfeldspieler Zsolt Marton zum 4:1 fünf Minuten vor Schluss.

 „Pfronten hat uns gefordert“, sagte FC-Mannschaftskapitän und Abwehrchef Alexander Ambos im Gespräch mit dem Kreisboten. Vor dem Kreisliga-Derby waren Füssen II und Pfronten II gegeneinander angetreten. Dabei hatte der FC mit Trainer Elvis Kara den 0:2-Halbzeitrückstand gegen die zweite Garnitur des TSV Pfronten noch in einen 3:2-Heimsieg verwandelt. 

Hier besonders gefeiert wurden die Torschützen Bernd Kanat, Marcel Grauer und Daniel Raschke. Am kommenden Wochenende hat der FCF, der jetzt auf den zweiten Tabellenplatz vorgerückt ist, spielfrei. Um im Rhythmus zu bleiben, wird am Samstag, 8. August, um 17 Uhr im Weidach ein Freundschaftsspiel ausgetragen. 

Gegner ist Bad Kohlgrub. Weiter mit dem regulären Spielbetrieb geht es am Samstag, 15. August. Beim FC Füssen gastiert um 15.30 Uhr die ambitionierte Truppe von Türk Sport Kempten.

kb

Auch interessant

Meistgelesen

TSV Pfronten schafft Klassenerhalt
TSV Pfronten schafft Klassenerhalt
Am Ende fehlt nur wenig 
Am Ende fehlt nur wenig 
Medaillenregen für den TSV
Medaillenregen für den TSV
Schnell um die Pylonen
Schnell um die Pylonen

Kommentare