FC Füssen schlägt Spitzenreiter FC Kempten mit 2:0

FCF gewinnt Spitzenspiel

+
Der in weiß spielende Spitzenreiter FC Kempten hat dem starken FC Füssen nur wenig entgegen zu setzen.

Füssen/Kempten – Vor 150 Zuschauern setzte sich der FC Füssen am Wochenende im Spitzenspiel der Kreisliga-Süd mit 2:0 gegen den FC Kempten durch und behauptete somit den 3. Platz. Mit dem Sieg im direkten Duell konnte man zudem den Rückstand auf den Tabellenführer auf fünf Punkte reduzieren.

Bei optimalen Bedingungen versuchte zu Beginn der Gast aus Kempten die Initiative zu übernehmen. Die erste große Möglichkeit jedoch hatten die Hausherren. Nach zehn Minuten fingen sie den Ball ab und schaltete schnell auf Angriff um. Über Florian Frenzel wurde Noah Abbes auf rechts freigespielt. Seine Hereingabe landete bei Zsolt Marton, dessen Schuss ging aber weit über das Tor.

Es dauerte bis zur 24. Minute, ehe der FC Kempten eine Großchance verbuchen konnte. Hier konnte sich Patrick Söhnen im Tor das erste Mal auszeichnen. Bravourös verhinderte er den Rückstand, indem er einen abgefälschten Freistoß parieren konnte. In der 28. Minute fiel etwas überraschend die Führung für den FCF.

In einer Phase, in der der Druck der Kemptener zunahm, eroberte Zsolt Marton weit in der gegnerischen Hälfte den Ball und leitete ihn weiter an Florian Frenzel. Der Stürmer zögerte nicht lange und schloss mit einem überlegten Schuss ins lange Eck gekonnt ab. Und es sollte noch besser kommen: Nur zehn Minuten später hatten die Gastgeber erneut Grund zur Freude.

Der agile Zsolt Marton erzielte nach Pass von Simon Mayr das 2:0. Mit diesem Spielstand ging es dann in die Pause. Zur zweiten Halbzeit musste Kempten reagieren, was die Oberallgäuer auch taten. Vom Wiederanpfiff weg versuchten sie das Spiel an sich zu reißen und drängten den FCF in die eigene Hälfte. Der Heimelf ließ das weitestgehend zu und konzentrierte sich auf die Defensivarbeit. Diese verrichteten sie konzentriert und ohne Fehler. Daher konnten sich die Gäste kaum Torchancen erspielen.

Hektik nimmt zu 

Mit zunehmender Spieldauer nahm auch die Hektik zu und der Schiedsrichter hatte alle Hände voll zu tun. Insgesamt elf Gelbe und eine Gelb-Rote Karte musste er zücken. Schöne Spielszenen ergaben sich so kaum noch. Kempten agierte meist nur mit langen und hohen Bällen. Für die Defensive der Lechstädter waren diese aber leicht zu verteidigen. Offensiv trat Füssen im zweiten Durchgang nur noch einmal wirklich in Erscheinung.

Dabei vergab der eingewechselte Johannes Umkehrer die endgültige Entscheidung, als er den Ball aus kurzer Distanz über das Tor jagte. Den Fehlschuss durfte er sich aber leisten, da im Anschluss an diese Szene nicht mehr viel passierte und der FC Füssen am Ende als verdienter Sieger auf dem Platz stand.

kb

Auch interessant

Meistgelesen

TSV Pfronten schafft Klassenerhalt
TSV Pfronten schafft Klassenerhalt
Der Kapitän bleibt an Bord
Der Kapitän bleibt an Bord
Am Ende fehlt nur wenig 
Am Ende fehlt nur wenig 
Reserve steigt auf
Reserve steigt auf

Kommentare