RSC Kempten-Fahrer gewinnt Pinswanger Radrennen

Schmeiser siegt

+
Durchnässt aber glücklich: Sieger Jonas Schmeiser (Mitte) mit dem Zweitplatzierten Leonardo Sansonetti (rechts) und dem Drittplatzierten Maximilian Priewich.

Pinswang – Ein spannendes Rennen haben die Zuschauer jetzt beim Straßenrennen der 51 Elite-Radler um den „Lightweight-Heiss-Cup“ am Mittwochabend in Pinswang erlebt.

Den Sieg holte sich Jonas Schmeiser vom RSC Kempten vor Leonardo Sansonetti vom Team Baier Landshut und Maximilian Priewich vom Team Magnesium pur. Mit einer durchschnittlichen Geschwindigkeit von 49,2 km/h, verwies nach 18 Runden und 80 Kilometern Jonas Schmeiser (RSC Kempten) seine Konkurrenten Leonardo Sansonetti (Team Baier Landshut) und Maximilian Priewich (Team Magnesium pur) auf die Plätze zwei und drei. 

Bei der Jugend siegte Marco Brenner vor Erik Weggenmann und Tobias Hornstein. Bei den Junioren U-19 hatte Anton Pecher die Nase vorn. Ihm folgten Julian Barth und Luca Thumfahrt. Das Jedermann-Rennen entschied Oliver Keppler für sich.

Zweiter wurde Christian Strebl vor Alexander Israel. Die Rennen kommentierte neben Sigrid Abraham das „wandelnde Fachlexikon des Radsports“, Robert Kappeler, mit seinem umfangreichen Fachwissen rund um das Allgäu.

ed

Auch interessant

Kommentare