Füssener Baseballer verspielen gegen Fürt Meisterschaft und Aufstieg

Bavarians scheitern knapp

+
Füssen Royal Bavarians geben alles. Doch nach einer offensiv schwachen Leistung im ersten Spiel und einem Feldspielfehler im zweiten müssen sie Fürth die Siege überlassen.

Fürth/Füssen – Der Kampf um die Meisterschaft ist entschieden: Die Füssen Royal Bavarians unterlagen am Sonntag im Spitzenspiel knapp mit 0:5 und 2:3 dem Tabellenführer aus Fürth. Mit diesen Erfolgen sicherten sich die Fürth Pirates neben dem Meistertitel auch den Aufstieg in die zweite Bundesliga.

Ein Baseballspiel auf höchstem Niveau bekamen die zahlreichen Fans in Fürth zu sehen. Lange Zeit zeichnete sich ein „Pitcher-Duell“ (Werfer-Duell) zwischen Fürths Chris Metcalf und Füssens Alexander Howard ab. Selbst nach fünf gespielten „Innings“ (Durchgängen) stand es noch 0:0. Keine der beiden Offensiven fand ein Mittel gegen die Würfe des gegnerischen Pitchers, die auch noch tatkräftige Unterstützung von ihren Defensiven bekamen. 

„Beide Defensiven haben heute fehlerfrei gespielt“, meinte Füssens Trainer Kai Bindemann. Erst im sechsten Inning fiel die Entscheidung zu Gunsten der Fürther. Mit zwei „Zwei-Run-Homeruns“ brachten sie die Punkte nach Hause. Ein weiterer „Run“ (Punkt) im selben Inning sorgte dann für den 0:5-Endstand. Füssen gelang es anschließend nicht mehr zu kontern. „Offensiv haben wir heute wahrlich schwach und harmlos reagiert. Das war der Knackpunkt im Spiel“, zieht Bindemann sein Fazit.

 Im zweiten Spiel des Tages ging es den Füssen Royal Bavarians darum zumindest noch theoretisch die Möglichkeit auf die Meisterschaft zu bewahren. Denn mit einer Siegesteilung wäre die Entscheidung um die Meisterschaft immerhin vertagt worden und Fürth hätte am kommenden Wochenende zweimal gegen den Tabellendritten München-Haar gewinnen müssen. Die Fürth Pirates gingen diesmal bereits im zweiten Inning nach „Walk“ und einem glücklich gefallenen Schlag mit 2:0 in Führung. Routinier James Starek musste dann bereits nach wieder auftretenden Leistenproblemen Platz auf dem Werferhügel für Silvan Zacek machen. 

Im fünften Inning kämpfte sich Füssen aber zurück ins Spiel. Ein „Basehit“ von Alpcan Dagistan und ein Homerun von Paul Phillips brachte den 2:2-Ausgleich. m darauffolgenden Durchgang war es dann ausgerechnet der erste Feldspielfehler des Tages, der prompt zum 3:2 umgewandelt wurde. Gegen den starken US-Pitcher der Pirates hatten die Füssener dann keine Antwort mehr parat und mussten das Feld den stark jubelnden Fürth Pirates überlassen, die sich somit die Meisterschaft und den Aufstieg in die zweite Bundesliga gesichert haben. „Natürlich ist man traurig und enttäuscht”, wenn es am Ende einer hart umkämpften Saison nicht für den Titel reiche, erklärte Bindemann. 

„Vor allem weil es wie ein Déjà-vu aus dem Vorjahr ist. Aber den Titel haben sich die Fürther dieses Jahr wirklich verdient. Sie waren einfach die bessere Mannschaft und das muss man neidlos anerkennen“, sagte Bindemann mit gehobenen Kopf. Nun geht es für die Füssener noch um die Vizemeisterschaft. Mit acht ausstehenden Spieltagen ist definitiv noch viel für die RBs möglich. Am morgigen Sonntag, 9. August, geht es Zuhause bereits gegen die Freising Grizzlies weiter.

kb

Auch interessant

Meistgelesen

TSV Pfronten schafft Klassenerhalt
TSV Pfronten schafft Klassenerhalt
Der Kapitän bleibt an Bord
Der Kapitän bleibt an Bord
Am Ende fehlt nur wenig 
Am Ende fehlt nur wenig 
Reserve steigt auf
Reserve steigt auf

Kommentare