ERC Lechbruck baut Siegesserie weiter aus

ERC Lechbruck besiegt SG Lindenberg/Lindau mit 6:3 

+
Der ERC Lechbruck ist derzeit nicht zu stoppen. Gegen den Tabellendritten SG Lindenberg/Lindau heißt es am Ende 6:3 für die Flößer. Und auch gegen den HC Maustadt wollen die Lecher am Dienstag gewinnen.

Lechbruck – Der ERC Lechbruck ist derzeit nicht zu schlagen: Im ersten Spiel nach der errungenen Meisterschaft hat er am Freitag mit 6:3 die SG Lindenberg/Lindau besiegt. Am Dienstag, 11. Februar, müssen die Lecher erneut ran. Im Nachholspiel treffen sie auf den HC Maustadt im Lechparkstadion.

Die SG Lindenberg/Lindau musste in Lechbruck gewinnen, um noch die letzte Chance auf den Play-Off-Einzug am Leben zu halten. Allerdings reisten die Gäste nur mit einem Miniaufgebot an. Das hielt die anrennenden Lecher zunächst aber gut in Schach. 

Es dauerte bis zur 17. Minute ehe Jonas Seitz das 1:0 für den ERC erzielte. Patrick Völk erhöhte schließlich auf 2:0. Im zweiten Drittel legte der ERC gleich nach: In der 24. Minute gelang Marcus Köpf das 3:0. Die Flößer zogen nun eine Reihe von Strafzeiten. So erzielten die Gäste durch Lasse Kainz den 1:3-Anschlusstreffer. Kurz vor der Pause fiel das 2:3. 

Die letzten 20 Minuten dominierte der ERC erneut das Geschehen. In der 49. Minute erhöhte Fabian Bacz auf 4:2. Doch die Gäste kamen auf 3:4 heran. Die Flößer legten nun eine Schippe drauf. Torchancen im Minutentakt brachten den Erfolg: Köpf erhöhte auf 5:3, ehe Lukas Fischer das 6:3 schoss.

Vorschau

Die Flößer empfangen, etwas ungewohnt am Dienstagabend, den Tabellenvierten HC Maustadt im Lechparkstadion und streben dabei den elften Sieg in Folge an. Für die Maustädter geht es darum, mit einem Sieg in Lechbruck die minimale Chance auf den zweiten Play-Off-Platz am Leben zu erhalten. Spielbeginn ist um 19.30 Uhr. 

Der HC Maustadt hatte sich eigentlich schon aus dem Play-Off-Rennen verabschiedet. Doch durch die Patzer der Konkurrenten, hat sich die Mannschaft wieder eine reale Ausgangssituation erarbeitet. Zwei eigene Siege gegen den ERC und am letzten Spieltag gegen die SG Lindenberg/Lindau, sowie eine gleichzeitige Niederlage des ESV Türkheim gegen den EV Königsbrunn würden die Vizemeisterschaft nach Memmingen bringen. 

Auch wenn es die Mannschaft von Spielertrainer Ingo Nieder nicht mehr selbst in der Hand hat: Solange die Möglichkeit besteht, wird der HCM alles daran setzen diese auch zu nutzen. Dass sie dazu durchaus in der Lage sind, zeigte das erste Saisonspiel der Lecher in Memmingen, als der ERC bis 15 Minuten vor Schluss mit 0:4 zurücklag, dann aber noch ausgleichen konnte, um letztlich im Penaltyschießen zu verlieren. Das zweite Spiel im Lechparkstadion war dann schon eine andere Angelegenheit: Mit 6:1 fegten die Lecher die Maustädter vom Eis. 

ERC Lechbruck will Siegesserie ausbauen

Beim HC Maustadt kommt es immer darauf an, welche Spieler zur Verfügung stehen. Ist das Team komplett, zählt es zu den spielerisch besten Mannschaften der Gruppe 4. Dies zeigte der HCM auch bei seinem 4:1-Sieg zuletzt gegen die SG Lindenberg/Lindau und bei der knappen 4:5-Niederlage nach Penaltyschießen gegen den ESV Türkheim. 

Die Flößer wollen ihre Siegesserie weiter ausbauen. So wollen sie auch gegen den HC Maustadt punkten. Am Sonntagmittag war ein freiwilliges Training angesetzt. ERC-Trainer Jörg Peters konnte dabei, bis auf zwei entschuldigte Spieler, auf seinen gesamten verfügbaren Kader zurückgreifen. 

Lecher hoffen auf Unterstützung der Fans

„Wir wollen natürlich auch noch die letzten beiden Vorrundenspiele gewinnen", sagte Peters. "Maustadt muss alles in die Waagschale werfen. Wir sind vorbereitet und freuen uns auf ein heißes Duell, denn die Spiele gegen Maustadt sind meist von hohem spielerischen Niveau“, so der ERC-Trainer vor dem Maustadt-Spiel. 

Der ERC hofft trotz Sturmwarnung am Montag und dem ungewohnten Dienstagstermin auf die Unterstützung seiner zahlreichen Anhänger.

kb

Auch interessant

Meistgelesen

ERC Lechbruck startet am Freitag in die Play-Offs
ERC Lechbruck startet am Freitag in die Play-Offs
Füssenerinnen holen Silber und Bronze bei Bayerischen Florettmeisterschaften
Füssenerinnen holen Silber und Bronze bei Bayerischen Florettmeisterschaften
Fünf Tore in vier Minuten
Fünf Tore in vier Minuten
Knappe Entscheidungen in Pfronten
Knappe Entscheidungen in Pfronten

Kommentare