Der ERC Lechbruck besiegt mit 3:2 die EG Woodstocks Augsburg

ERC erzielt knappen Arbeitssieg

+
Lechbruck (blau) behält den Durchblick bei starkem Schnellfall gegen die Woodstocks Augsburg (weiß).

Lechbruck – Mit 3:2 hat der ERC Lechbruck am Freitag daheim gegen die EG Woodstocks Augsburg gewonnen. Die mit nur zehn Spielern und zwei Torhütern angetretenen Fuggerstädter zeigten Kampfgeist und hielten das Spiel offen.

Das Geschehen spielte sich zunächst fast nur in der Spielhälfte der Gäste ab und die Flößer erspielten sich teils hochkarätige Chancen. Doch das erste Tor erzielten die Woodstocks. In der 13. Minute folgte ein Powerplay der Lecher: Mehrere Schüsse auf die ebenfalls starke Torhüterin der Augsburger, Jennifer Spingler, verfehlten das Ziel, ehe Magnus Lang zum 1:1 vollstreckte. Danach hatten die Hausherren mehrere Chancen. Mehr als das 2:1 durch Matthias Erhard in der 16. Minute sollte bis zur ersten Pause aber nicht gelingen. 

Ab dem zweiten Drittel schneite es leicht im Lechpark. Die Gäste kamen mit den Bedingungen besser zurecht. Unkonzentriert, mit schlampigem Zusammenspiel und schwachem Torabschluss, gaben die Lecher ihre Dominanz auf. Marcus Köpf gelang dann aber das 3:1 für Lechbruck. 

Starker Schneefall prägte den Beginn des dritten Abschnitts. Die Spieler sahen teilweise den Puck nicht mehr. In der 45. Minute wurde noch einmal das Eis aufbereitet. Danach präsentierten sich die Gäste als ebenbürtige Gegner. Sie nutzten in der 54. Minute ein Überzahlspiel zum 2:3. 

Die Lecher zeigten nun Nerven und handelten sich unnötige Strafzeiten ein. So spielten die Blau-Weißen in den letzten vier Minuten in Unterzahl. Doch am Ende retteten sie den 3:2-Sieg über die Zeit. 

Am Freitag, 26. Januar, um 19.30 Uhr, gastiert der aufstrebende ESV Türkheim in Lechbruck.

kb

Auch interessant

Meistgelesen

Pfronten verliert gegen Weitnau
Pfronten verliert gegen Weitnau
Der Füssener James Starek schreibt Baseball-Geschichte
Der Füssener James Starek schreibt Baseball-Geschichte

Kommentare