Eine klare Angelegenheit

ERC Lechbruck fegt Königsbrunn mit 6:0 vom Eis 

+
Jonas Seitz (blaues Trikot) vom ERC Lechbruck setzt sich gegen seinen Königsbrunner Gegner durch und erzielt das 6:0 für die Flößer.

Lechbruck – Mit 6:0 hat der ERC Lechbruck am Freitag das Tabellenschlusslicht aus Königsbrunn besiegt und dadurch seinen Vorsprung auf den Tabellenzweiten ESV Türkheim auf fünf Punkte ausgebaut.

Vor 217 Zuschauern war der Sieg der Flößer gegen einen dezimierten Gegner, der mit nur zwei Torhütern und neun Feldspielern antrat, ungefährdet. 

Der ERC kam druckvoll aus der Kabine und ging bereits in der ersten Minute durch Marcus Köpf auf Vorlage von Matthias Erhard und Patrick Völk in Führung. Nicht einmal eine Minute später hieß es bereits 2:0 für den ERC Lechbruck. Fabian Bacz bediente Jonas Seitz, der freistehend vor dem Tor nur noch einschieben musste.

In der achten Minute bediente Dominik Kösl mit einem schönen Zuspiel Marcus Köpf, der sich die Chance nicht nehmen ließ und zum 3:0 für die Blau-Weißen vollstreckte. Im zweiten Drittel ging es genauso weiter: Der ERC war drückend überlegen gegen eine überforderte Königsbrunner Rumpfmannschaft, die sich jedoch wie schon im Hinspiel als kampfstark erwies. In der 28. Minute erhöhte Marcus Köpf auf 4:0. 

Die Vorlage dazu lieferten Dominik Kösl und Patrick Völk. Sieben Minuten später gelang U20-Spieler Lukas Fischer auf Zuspiel von Dominik Kösl und Matthias Erhard das 5:0. In der letzten Minute des zweiten Drittels nutzten die Flößer ein Powerplay zum 6:0 durch Jonas Seitz. Den Puck hatten ihm Lukas Zugmaier und Matthias Köpf zugespielt. 

Im letzten Spielabschnitt war die Luft etwas heraus. Königsbrunn konnte nicht und Lechbruck machte so viel wie gerade nötig war. Tore fielen keine mehr, so dass ERC-Torwart Lukas Bauer einen „Shutout” feierte. 

Insgesamt fuhren die "Lecher" einen ungefährdeten Sieg gegen den Tabellenletzten ein. Königsbrunn erkämpfte sich mit einer Minitruppe ein respektables Ergebnis. 

Gleichzeitig patzte der ESV Türkheim und verlor 4:5 beim ESC Kempten 1b, so dass die Flößer nun fünf Punkte Vorsprung auf Türkheim haben. 

Am kommenden Freitag, 17. Januar, kommt um 19.30 Uhr Türkheim-Bezwinger Kempten ins Lechparkstadion. Dann darf sich der ERC wieder auf einen Gegner mit härterer Gegenwehr einstellen.

Auch interessant

Meistgelesen

28 Füssener Nachwuchskaratekas bestehen Gürtelprüfungen
28 Füssener Nachwuchskaratekas bestehen Gürtelprüfungen
Siegesserie des ERC Lechbruck reißt nicht ab
Siegesserie des ERC Lechbruck reißt nicht ab
503 Service Unavailable

Hoppla!

Leider ist unsere Website zur Zeit nicht erreichbar. Wir beeilen uns, das Problem zu lösen. Bitte versuchen Sie es gleich nochmal.