Klarer Sieg vor fast 300 Zuschauern

ERC steht in den Play Offs

+
Nur selten tauchen die Türkheimer einmal so wie hier vor dem Tor der Lechbrucker auf. Am Ende behalten die Ostallgäuer mit 10:2 die Oberhand.

Lechbruck – Der ERC Lechbruck hat die Play Offs erreicht. Vor rund 260 Zuschauern schickten die Flößer am Freitagabend ihren direkten Konkurrenten ESV Türkheim mit einem klaren 10:2-Sieg vom Eis und sicherten sich damit den Einzug in die Aufstiegsrunde.

Schon am kommenden Freitag, 22. Februar, steht dabei die Begegnung gegen Germering auf dem Programm, das Rückspiel findet zwei Tage später am Sonntag in Lechbruck statt. Die Play-Offs werden im „Best-of-three“ gespielt, das heißt es werden zwei Siege aus maximal drei Spielen benötigt, um in das Halbfinale einzuziehen. 

Die Gewinner der Halbfinalserie sind dann die beiden Aufsteiger in die Landesliga. „Das ist schon klasse, was die Jungs leisten und in dieser Saison erreicht haben!“ ERC Trainer Jörg Peters war natürlich stolz und erfreut angesichts des Erfolgs seiner Mannschaft. Und gerade am Freitagabend im „Endspiel“ um den zweiten Platz gegen Türkheim hatte er damit mehr als recht. Mit einer überzeugenden Leistung und einem hochmotivierten Auftreten konnte der ESV in kaum einer Situation den Flößern gefährlich werden.

In nahezu allen Spielphasen hatten die Gastgeber alles in eigener Hand und ließen keinen Zweifel an Überlegenheit aufkommen. Nach rund 15 Spielminuten eröffnete Markus Sadkowski den Torreigen der Flößer mit dem 1:0. Nur eine Minute später erhöhte ERC-Kapitän Matthias Erhard bereits auf 2:0 und es ging erstmals in die Pause. Im zweiten Spielabschnitt erzielte Patrick Völk den dritten Treffer für die Flößer, danach startete Marcus Köpf mit seinen Angriffen und war gleich zweimal (23. und 27. Minute) erfolgreich. 

Den Doppelerfolg wiederholte Köpf dann nochmals im letzten Drittel. In der 42. Minute erzielte er das 6:0 und in der 51. Minute das 8:0 für die Flößer. Unterbrochen wurde Köpfs Serie nur durch Christoph Hack, der in der 48. Minute noch das 7:0 gekonnt einlegte. Die Serie der Tore im Minutentakt wurde ergänzt durch Lukas Baader, der zum 9:0 traf. Nur kurze Zeit später gelang Markus Sadkowski das vom tobenden Lechbrucker Publikum lautstark geforderte 10:0. Die Partie war zwar längst gelaufen, doch der ESV verkürzte noch mit zwei Treffern in der 54. und 58. Minute zum 10:2 Endstand.

Zum Tabellenführer

Damit geht es für den ERC am kommenden Freitagabend, 22. Februar, zum Play Off-Spiel nach Germering. In der Saison 2017/18 stiegen die „Wanderers“ von der Bayernliga in die Landesliga ab. Aufgrund von finanziellen Hürden startete Germering allerdings freiwillig einen Neuanfang in der Bezirksliga und konnte sich dabei erfolgreich in der Gruppe 3 durchsetzen. Bereits vor dem letzten Spieltag belegten sie Tabellenplatz 1 und sicherten sich damit die Teilnahme am Play Off-Viertelfinale um den Aufstieg in die Landesliga. 

Auch am kommenden Freitag setzt der ERC Lechbruck wieder einen Fanbus zur Fahrt nach Germering ein und hofft auf viele heimische Schlachtenbummler. Anmeldungen nimmt Manfred Sitter unter der E-Mail-Adresse fanbus@erclechbruck.de entgegen. Das Rückspiel findet am kommenden Sonntag, 24. Februar, im Lechbrucker „Lechparkstadion“ statt.

kb

Auch interessant

Meistgelesen

Klarer Sieg für die TSV-Handball-Damen
Klarer Sieg für die TSV-Handball-Damen
Duell der Verfolger in Pfronten
Duell der Verfolger in Pfronten
EV Füssen steht im Finale um die Bayerische Meisterschaft
EV Füssen steht im Finale um die Bayerische Meisterschaft
Gold und Bronze für Conny Höllein
Gold und Bronze für Conny Höllein

Kommentare