Mit 9:5 besiegt Füssen den HC Maustadt

EVF feiert Arbeitssieg

+
Die Gästeverteidiger stehen gegen Füssen unter großem Druck.

Füssen – Einen 9:5-Sieg hat der EV Füssen am Dienstag gegen seinen wohl ärgsten Konkurrenten im Kampf um den ersten Platz in der Bezirksliga West, den HC Maustadt, eingefahren.

1250 Zuschauer verfolgten, wie der EVF nach einem starken Beginn Unsicherheiten zeigte, bevor er im letzten Drittel noch einmal aufdrehte. Am Samstag durften sich die Füssener bereits über einen 13:2-Erfolg gegen EGW Augsburg freuen.

Trainer Thomas Zellhuber musste gegen Maustadt neben Maximilian Schorer und Marvin Schmid auch auf Omar Rona und auf den EVF-Topscorer Vincent Wiedemann verzichten. Der Topscorer der Gäste, Martin Löhle, war diesmal mit von der Partie. Trotzdem übernahm der EVF von Anfang an die Initiative. Bereits die erste Situation nutzte in der zweiten Minute Andrej Naumann zum 1:0 für die Hausherren.

Und die blieben weiter am Drücker. Sie vergaben jedoch in Überzahl einige Riesenchancen. So kam es, dass der HCM einen Fehlpass im Aufbauspiel der Füssener nutzte und den überraschenden 1:1-Ausgleich erzielte. Was folgte waren schwarze Minuten für beide Torhüter. Steffen Chronz sah zunächst bei zwei Weitschüssen von Andre Bühler und Andreas Schorer unglücklich aus.

Nur 32 Sekunden später patzte auch EVF-Goalie Fabian Schütze, der einen Schuss von Fabian Nieder passieren ließ. Als nur 34 Sekunden später auch noch der Versuch der Gäste zum 3:3 saß, ging Benedikt Hötzinger ins Tor. Der HCM war in der Folge am Drücker, ohne sich aber größere Chancen zu erspielen.

 Verunsicherung beim EVF

Die Verunsicherung hielt beim EVF auch im zweiten Abschnitt an. Dieser gehörte den Gästen. In Überzahl erzielte Armin Ullmann die 4:3-Führung für den HCM in der 27. Minute. Beim Team um Kapitän Eric Nadeau vermisste man eine Aktion, die die Truppe aus der Lethargie hätte reißen können. Doch schließlich setzte der Kapitän ein Zeichen. Erneut in Unterzahl, nahm er einem Gäste-Verteidiger die Scheibe ab, passte vor das Tor zum ungedeckten Marc Besl und dieser verwandelte zum 4:4.

 Jetzt kamen die Füssener wieder besser ins Spiel. Sascha Golts wurde anschließend durch ein Foul gestoppt. Den fälligen Penalty vergab er jedoch gegen den starken Gästekeeper. Eine Minute später traf jedoch Marc Besl zum 5:4. Die Abwehr um Torhüter Hötzinger musste anschließend jedoch Schwerstarbeit leisten, denn die Schiedsrichter verhängten noch vier weitere Strafen gegen den EVF.

Auch das letzte Drittel begann mit einer Unterzahl für Füssen, die der EVF jedoch schadlos überstand. Bei Mau-stadt schwanden nun die Kräfte. In der Offensive kam vom Verfolger nicht mehr viel. Der EVF hatte dagegen große Chancen durch Naumann und Golts. Nadeau sorgte mit einem Solo in der 47. Minute für die Vorentscheidung, als er die Gästeabwehr düpierte.

Zwischen der 51. und 55. Spielminute schraubten Besl, Tobias Dressel und Golts das Ergebnis auf 9:4. Der HCM spielte in dieser Phase meist in Unterzahl, weil er sich immer öfter gezwungen sah, mit Fouls die EVF-Offensive zu stoppen. Dem HC gelang bei seinem einzigen Powerplay im letzten Drittel noch der fünfte Treffer in der 60. Minute.

kb

Auch interessant

Meistgelesen

TSV Pfronten schafft Klassenerhalt
TSV Pfronten schafft Klassenerhalt
Der Kapitän bleibt an Bord
Der Kapitän bleibt an Bord
Am Ende fehlt nur wenig 
Am Ende fehlt nur wenig 
Reserve steigt auf
Reserve steigt auf

Kommentare