Deutsche Curling-Schulmeisterschaft: Füssener holen Gold und Pfrontener Silber

Füssener zeigen Kampfgeist

+
Die erfolgreichen Curler bei der Deutschen Meisterschaft. Vom Gymnasium Füssen in der AK 1 Kim Sutor (hinten v.l.), Leoni Windmann, Valentina Dijanus und Pia Berktold, in der AK 2 Magnus Sutor, Korbinian Weinzierl, Valentin Weißenberger, Vissi Vijayakumaran und Jalen Gummings. Vorne die Jüngsten im Turnier und Deutsche Vizemeister in der AK 1 von der Mittelschule Pfronten Pauline Eckardt (v.l.), Dustin Riedmiller, Louis Eckardt, Maskottchen Tobi und Joy Sutor.

Füssen/Schwenningen – Gold in beiden Altersklassen haben sich jetzt Füssener Schüler bei den Deutschen Curling-Schulmeisterschaften in Schwenningen erkämpft. Doch auch das Schülerteam aus Pfronten räumte bei seiner Premiere ab: Es erkämpfte sich Silber.

Insgesamt nahmen fünf Mannschaften aus Baden Württenberg, Sachsen und Bayern in den jeweiligen Altersklassen am Turnier teil. Die Wettkämpfe waren aber nicht aufs Curling-Spiel beschränkt. In die Wertung kamen darüber hinaus die Ergebnisse im „Slidingcontest“ – Gleiten über die Eisbahn – und bei Denksportaufgaben. Zudem war körperliche Fitness nachzuweisen. 

Zum ersten Mal stellte die Mittelschule Pfronten ein Team. Mit Pauline Eckardt, Joy Sutor, Dustin Riedmiller und Louis Eckardt waren sie mit Abstand die jüngsten Teilnehmer. Das Gymnasium Füssen hatte zwei Mannschaften am Start. In der AK 1 ging die Klasse 8C mit Leoni Windmann, Pia Berktold, Kim Sutor und Valentina Dijanus aufs Eis. 

Steile Karriere für Anfänger

Die zweite Mannschaft aus Füssen mit Korbinian Weinzierl, Magnus Sutor und Valentin Weißenberger holte sich heuer zur Verstärkung Vissi Vijayakumaran von der Mittelschule Pfronten und den amerikanischen Austauschschüler Jalen Gummings ins Team. Mit großem Fleiß hatten sich die beiden im Vorfeld an das Eis und die Steine gewöhnt. Die steilste Karriere machte dabei wohl Gummings: Der Austauschschüler aus Tennessee durfte – ohne jemals zuvor von Curling gehört zu haben– seit acht Wochen mit aufs Eis und wurde in Schwenningen als Skip nominiert. 

Spannendes Finale

Am Ende hätte es nicht spannender zugehen können. Nachdem alle Mannschaften zweimal gegeneinander gespielt hatten und auch alle Zusatzaufgaben bewertet wurden, musste doch jeweils der letzte Stein die Entscheidung bringen. Große Kampfkraft bewiesen hier in der Altersklasse 15 bis 19 die Jungs des Gymnasium Füssen. Gelang es ihnen doch im letzten End gegen die Lokalmatadoren aus Schwenningen ein Fünfer Haus zum Deutschen Meistertitel zu stehlen. 

Genauso spannend war es im Finale der Altersklasse zehn bis 14. Hier hatte Valentina Dijanus und ihr Team sich bis zum letzten End klar in Führung gebracht, doch hatte die 5c der Mittelschule Pfronten mit dem letzten Stein noch die Möglichkeit das Unentschieden zu retten. Am Schluss fehlten trotz heftiger Wischarbeit nur drei Zentimeter, die Silbermedaillie war der Trost dafür. 

So sicherte sich die Füsssenerinnen mit einem 3:2-Sieg zum ersten Mal den Titel in dieser Altersklasse.

kb/Chris Friedrich

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Ein großer Erfolg zum Abschluss
Ein großer Erfolg zum Abschluss
EV Füssen unterliegt in Regensburg mit 0:5
EV Füssen unterliegt in Regensburg mit 0:5

Kommentare