Starker Auftritt in Bochum

Füssener sind Deutsche Meister

+
Trainer Thomas Kölling (4. Dan) und Andreas Pensold (2. Dan) (rechts) mit ihrem Team.

Füssen/Bochum – Die Füssener Karatekas Lefterye Özcelik und Janik Tomm sind Deutsche Meister im Kumite und Kata. Die beiden stande bei der Deutschen Meisterschaft der JKA Deutschland in Bochum ganz oben auf dem Stockerl.

Doch auch ihre Dojo-Kollegen zeigten starke Leistungen. So holten die drei Teams des Dojos jeweils eine Silbermedaille. Die Deutsche Meisterschaft 2019 der JKA Deutschland war mit über 900 Einzelstarts, 520 Teilnehmern aus 78 Städten stark besetzt. Dem 13-köpfigen Kader-Team des JKA Karate Dojo Shinto Füssen gelang es dabei erneut, seine Qualität unter Beweis zu stellen. So erkämpfte sich Lefterye Özcelik den Sieg im Kumite Einzel.

Ganz oben auf dem Stockerl stand auch Janik Tomm, der im Kata Einzel in der Altersklasse 16 bis 17 Jahre gewann. Doch das war noch nicht alles. Zusammen mit Sandro Baur und Adrian Kock im Kumite-Team erkämpfte er sich Silber in der Altersklasse 16 Jahre. Außerdem nominierte der Bundestrainer Tomm, der seit vier Jahren fest zum Stamm des Nationalkaders gehört, für die Europameisterschaft am 25. Mai in Tschechien. Aber auch die Mädels des Dojos waren erfolgreich.

So erkämpfte sich das Kata-Team mit Sarina Pensold, Maya Massali und Lea Häcker Silber in der Altersklasse 16 bis 17 Jahre. Den zweiten Platz sicherte sich auch das Kumite-Team mit Sarina Pensold, Lena Remmele, und Lea Häcker in derselben Altersklasse. Tolles Team und ein super Spirit lautete abschließend das Fazit von Trainer Thomas Kölling (4. Dan) Weitere Infos hierzu und zur Sportschule Shinto Füssen finden Interessierte im Internet unter www.shinto-fuessen.de.

kb

Auch interessant

Meistgelesen

Mit 3:1 besiegt der FC Füssen den SV Wald
Mit 3:1 besiegt der FC Füssen den SV Wald
Fußball: TSV Pfronten muss in die Relegation
Fußball: TSV Pfronten muss in die Relegation
Für den guten Zweck: In 30 Tagen 30 Mal zur Vilser Alm
Für den guten Zweck: In 30 Tagen 30 Mal zur Vilser Alm

Kommentare