Ein Rekord zum Auftakt

Linus Holzhey bricht 33 Jahre alten Rekord im Hammerwerfen

B-Schüler Linus Holzhey bei seinem Rekordwurf in Trauchgau.
+
B-Schüler Linus Holzhey bei seinem Rekordwurf in Trauchgau.

Trauchgau – Nach langer Corona bedingter Zwangs-Pause konnte jetzt erstmals wieder ein Wettkampf für die Trauchgauer Nachwuchs-Rasenkraftsportler stattfinden. Diesen nutzten die Ostallgäuer Sportler gleich, um sich zwei neue deutsche Rekorde zu sichern.

Für die Ostallgäuer Nachwuchsathleten im Rasenkraftsport war der Einladungswettkampf in Trauchgau ein Auftakt nach Maß: die Hausherren holten zwei deutsche Rekorde und stellten zahlreiche neue Bestleistungen auf. Linus Holzhey stellte in der Klasse B-Schüler bis 40 kg mit dem Drei-Kilo-Hammer gleich einen neuen deutschen Rekord auf: er schaffte im zweiten Versuch die Weite von 41,52 Metern. Der alte Rekord liegt bereits 33 Jahre zurück, erzielt 1988 von Christian Schmitt (TV Neu- Isenburg).

Den zweiten deutschen Rekord stellte ebenfalls Holzhey im Gewichtwerfen (Drei-Kilo-Gerät) mit einer Weite von 23,36 Metern auf. Damit stellte der den Rekord aus dem Jahr 2005 von Tim Berns (TV Stadtsteinach) ein.

Eine persönliche Bestweite erreichte Linus Holzhey im Steinstoßen (Drei Kilo) mit 6,32 Metern. Im Dreikampf konnte er mit 2108 Punkten erstmals die 2000 Punkte überbieten. Die beiden deutschen Rekorde sind gleichzeitig bayerische und süddeutsche Rekorde.

Schwester Rosina Holzhey startete in der Klasse C-Schülerinnen bis 35 kg und stellte gleich vier neue Bestleistungen auf: im Hammerwerfen (Zwei Kilo) mit 21,64 Metern; im Gewichtwerfen (Drei Kilo) mit 13,11 Metern sowie im Steinstoßen (Drei Kilo) mit 4,11 Metern. In der Dreikampfwertung holte sie 1204 Punkten, ebenfalls eine Bestleistung.

Neue Bestleistungen

Amelie Jörg, Klasse A-Schülerin bis 60 Kilo, gelangen drei neue Bestleistungen. Im Hammerwerfen (Drei Kilo) mit 42,18 Metern, im Steinstoßen (Drei Kilo) mit 9,33 Metern und im Dreikampf mit 2272 Punkten. Die Weite im Gewichtwurf betrug 20,92 Meter.

In der nächsthöheren Gewichtsklasse über 60 Kilo startete ihre Vereinskameradin Nicola Geiger. Auch sie erreichte eine neue Bestweite im Steinstoßen (Drei Kilo) mit 7,40 Metern. Respektabel war auch die erreichte Hammerwurfweite (Drei Kilo) mit 34,02 Metern sowie die Gewichtwurfweite (Drei Kilo) mit 16,42 Metern. Alle vier Nachwuchsathleten des TSV Trauchgau gewannen in ihrer Klasse.

Der nächste Wettkampf sind die bayerischen Nachwuchsmeisterschaften, Termin und Austragungsort sind allerdings noch nicht bekannt.

kb

Auch interessant

Kommentare