Füssener A-Junioren schlagen Germaringen im Sparkassen-Pokalfinale

Der Favoritenschreck

+
Die Siegermannschaft des diesjährigen Sparkassenpokals – der FC Füssen.

Füssen – Durch das goldene Tor von Philipp Meisinger – erzielt per Elfmeter – haben die A-Junioren des FC Füssen am Samstag das spannende Endspiel im Sparkassenpokal 2014 gegen SVO Germaringen mit 1:0 gewonnen.

Der Gegner der Füssener galt als Favorit, zumal die Mannschaft von Trainer Walter Tahedl eine Klasse höher als der FC spielt. Die Begegnung lautete somit: Kreisligist gegen Kreisliga-Club. Die Füssener A-Junioren, die Heimrecht hatten, begannen zunächst übervorsichtig und wurden zunächst von Torhüter Ibrah mit tollen Paraden im Spiel gehalten. 

Erst gegen Ende der ersten Halbzeit legte das Team von Coach Matthias Günes den Respekt vor dem Gegner ab, legte in den zweiten 45 Minuten einen Zahn zu. Der gute Gästekeeper hielt seinen Kasten sauber, auch bei Meisingers Kopfball aus kurzer Distanz. Im weiteren Spielverlauf gab der Schiedsrichter einen Treffer des FC nicht, weil er eine Abseitsstellung des Schützen Rashid erkannt haben wollte. 

Unumstritten war hingegen die Entscheidung, nach einem Foul an dem besonders agilen Rashid auf den Punkt zu zeigen. Meisinger setzte den Elfer präzise ins linke untere Toreck. In den wenigen Minuten, die im Finale noch zu spielen waren, sicherte sich der FC mit toller kämpferischer Einstellung schließlich den Sieg. 

Regenpause 

Elf Minuten vor Schluss wurde das Spiel auf dem Weidachsportplatz vom Unparteiischen kurz unterbrochen, weil heftiger Regen eingesetzt hatte. Die jungen Spieler aus Germaringen, die mehrere klare Torchancen nicht genutzt hatten, erwiesen sich als faire Verlierer und gratulierten dem jubelnden Gegner, der fröhlich in die roten „Siegertrikots“ des Sponsors geschlüpft war und Günes mit einer Bierdusche „erfreute“. 

Der war vom Schiedsrichter bereits Mitte der zweiten Halbzeit wegen zu lauter Meinungsäußerungen prompt aus der Coachingzone verbannt worden. „Mein erster Platzverweis“ kommentierte der Füssener Trainer schmunzelnd diese Entscheidung. Beim FC waren alle „happy“, wie es der offensivstarke Rashid ausdrückte. 

Der 17-jährige Torschütze Meisinger versprach noch, nicht in die Fußstapfen seines älteren Bruders zu treten: Dominik spielt bekanntlich ziemlich gut Eishockey. Peter Richter von der Sparkasse Allgäu in Kempten fand in seiner Ansprache vor dem FC-Clubheim Worte für Sieger und Verlierer. Er überreichte den Wanderpokal und kündigte für 2015 bereits den nächsten Junioren-Pokalwettbewerb an.

Chris Friedrich

Auch interessant

Meistgelesen

TSV Pfronten schafft Klassenerhalt
TSV Pfronten schafft Klassenerhalt
Am Ende fehlt nur wenig 
Am Ende fehlt nur wenig 
Medaillenregen für den TSV
Medaillenregen für den TSV
Schnell um die Pylonen
Schnell um die Pylonen

Kommentare