BSC Füssen holt gegen Augsburg ein 5:5

Führung verspielt

+
Mike Smith (links) und Thomas May schnappen in dieser Saison als Doppel so manchem Gegner am Billardtisch wichtige Punkte weg.

Füssen – Nur ein 5:5-Unentschieden hat sich der BSC Füssen am Wochenende gegen den BSC Augsburg erkämpft. Die Füssener wollten sich eigentlich für die Heimspielniederlage revanchieren. Doch nach einer zweimaligen Führung im Heimspiel im „Kö“ reichte es nur für ein Unentschieden.

Doch trotz dieses Unentschiedens könnte sich die Füssener Mannschaft mit Kapitän Florian Guggmos doch noch den geplanten Aufstieg erkämpfen. Dazu ist am Samstag ein Erfolg gegen Pfaffenhofen notwendig. Der Spieltag fing richtig gut an für den BSC Füssen. Neuzugang Thomas May ließ dem Augsburger Star am Billardtisch, Michael Au-Yeung, keine Chance. Später gelang es jedoch nicht, die Füssener Führung auf 4:2 auszubauen.

 Im Doppel verloren Guggemos und Ex-Kapitän Tim Kerler denkbar knapp mit 4:5. Kerler sorgte später für die 5:4-Fürung des BSC. In der letzten Partie gewann Au-Yeung für die Augsburger Gäste den Punkt zum Remis. Damit revanchierte er sich bei May für die Auftaktniederlage. Am kommenden Samstag, 6. Februar, spielt der BSC Füssen gegen den Tabellenführer Pfaffenhofen. Der Eintritt zu den Billard-Partien im Clublokal in der Kemptener Straße 31 ist frei.

cf

Auch interessant

Meistgelesen

Maximale Ausbeute
Maximale Ausbeute
Zu viele Chancen vergeben
Zu viele Chancen vergeben
Ein Schuss wie von Ronaldo
Ein Schuss wie von Ronaldo
Gelungener Saisonabschluss
Gelungener Saisonabschluss

Kommentare