1. kreisbote-de
  2. Sport
  3. Lokalsport
  4. Füssen

Mit einem 1:1 trennt sich der FCF nach klasse Leistung vom TSV Legau

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

FC Füssen gegen den TSV Legau.
Stark präsentiert sich der FC Füssen im letzten Heimspiel gegen den Tabellenzweiten aus Legau. © FC Füssen

Füssen – Ein 1:1-Unentschieden hat der FC Füssen am Sonntag gegen den Tabellenzweiten, den TSV Legau erreicht. Vor 200 Zuschauern lieferte der FC Füssen eine klasse Partie ab.  

Von Anfang ab versuchte der FC im LVM-Fußballpark das Geschehen zu kontrollieren und hatte durch tief agierende Legauer häufig Ballbesitz. Langsam erspielten sich die Hausherren dadurch auch offensiv ein leichtes Übergewicht. Der Gegner versuchte über den starken Marco Faller mit Nadelstichen für Entlastung zu sorgen.

In der 36. Minute kam Faller nach einer Flanke über die linke Seite zum Kopfball, den Torwart Michael Knarr noch mit einer guten Parade an den Pfosten lenkte. Danach fehlte aber der Zugriff im Sechzehner, was letzten Endes zu einem Strafstoß für Legau führte. Aus Sicht der Füssener war dieser etwas fragwürdig, da Stefan Schenk ihrer Meinung nach ganz klar zuerst den Ball traf. Der Unparteiischen war das Einsteigen insgesamt aber zu ruppig, so dass sie auf Foulspiel pfiff. Den fälligen Elfmeter verwandelte Marco Faller sicher zum schmeichelhaften 1:0 für Legau.

FC Füssen setzt zum Gegenangriff an

Direkt nach Wiederanpfiff setzten die Füssener, die bis dahin klar überlegen waren, zum Gegenangriff an. Im Zentrum konnte sich der Gegner nur mit einem Foul helfen. Den folgenden Freistoß legte Serkan Karaman am Fünfer quer und Lukas Algül hämmerte den Ball zum vielumjubelten 1:1 in die Maschen. Fast mit Halbzeitpfiff hatte Algül die Führung auf dem Fuß, scheiterte aber am gut reagierenden Gästekeeper.

Die zweiten 45 Minuten verliefen ähnlich wie die erste Halbzeit. Füssen ließ den TSV Legau nie zu seinem Spiel finden und erspielte sich Chancen, um in Führung zu gehen. Doch die Gastgeber waren in dieser Phase nicht zwingend genug. So dümpelte das Spiel etwas vor sich hin.

Abbes hat die Führung auf dem Fuß

Der Gast konnte nur über Standards oder Fernschüsse für Entlastung sorgen. Diese entschärfte aber die gute Defensive der Füssener oder waren leichte Beute für den Torwart. Eine dieser Standards führte in der 93. Minute fast noch zum Siegtreffer für den FC Füssen. Ein Freistoß wurde abgefangen und Erik Hofmann leitete den Ball mit dem zweiten Kontakt direkt weiter in den Lauf des eingewechselten Noah Abbes. Auf und davon schloss dieser aber zu überhastet ab und vergab die Chance zur Führung. Dennoch überwog beim FCF am Ende aber die Freude über einen guten letzten Auftritt vor heimischer Kulisse.

kb

Auch interessant

Kommentare