Tabellenzweiter ist einfach zu stark

Mit 4:9 und 1:15 verlieren die Füssen Royal Bavarians gegen die München-Haar Disciples 2

Die erste Mannschaft der Füssen Royal Bavarians.
+
Niedergeschlagene Gesichter bei den Füssen Royal Bavarians: Gegen die München-Haar Disciples 2 erwischten sie einen rabenschwarzen Tag.

Füssen – Chancenlos waren am Sonntag die Füssen Royal Bavarians gegen die München-Haar Disciples 2. Mit 4:9 und 1:15 mussten sich die „RBs“ geschlagen geben.

Im letzten Spiel vor der zweiwöchigen Sommerpause kamen die Füssen Royal Bavarians gegen die München-Haar Disciples streckenweise ordentlich unter die Räder. Während Sieggarant Daniel Mendelsohn aufgrund seiner Berufung in die U23 Nationalmannschaft fehlte, meldete sich der langzeitverletzte Kanadier Nick Kyrose wieder zurück.

Im ersten Spiel des Tages ersetzte der Routinier James Starek Mendelsohn auf dem Werferhügel. Bereits im zweiten „Inning“ (Spielabschnitt) zeigten die Münchner Vorstädter aber ihre Offensivkraft. Satte fünf „Runs“ (Punkte) standen am Ende des Durchgangs auf Seiten der Gäste. Anschließend fand Starek aber immer besser in die Partie und hielt seine Mannschaft gut im Spiel. Stück für Stück zogen die Füssener das Spiel auf ihre Seite und verkürzten bis auf 4:5. Im letzten Inning war es aber ausgerechnet der Ex-Füssener, Bastian Zaharia, der mit seinem Schlag für die Vorentscheidung sorgte. Die Disciples erhöhten auf 9:4 und erstickten alle Hoffnungen der Füssener im Keim.

„Der Siegeswille war da und die Aufholjagd war klasse, aber wir hätten hier schon viel früher die Führung übernehmen müssen. Im Angriff waren wir leider zu harmlos“, zeigt sich der Füssener Trainer Mitch Stephan vor allem mit der Offensivleistung unzufrieden.

Das sollte im zweiten Spiel des Tages nicht besser werden. Im Gegenteil. Die Füssener zeigten hier ihre bis dato schlechteste Saisonleistung. Durch die Genesung von Nick Kyrose hofften die Füssener, die als Mindestziel ausgegebene Siegesteilung gegen Haar im zweiten Spiel zu erreichen.

Frühe Führung

Doch das machten die angriffsstarken Münchner gleich im ersten Inning zunichte. Kyrose fand mit seinen Würfen nur selten die „Strikezone“, was die Haarer eiskalt ausnutzten und so bereits im ersten Durchgang mit 4:0 in Führung gingen. Füssen gelang offensiv gegen einen starken gegnerischen Werfer durch Schläge von Cedric Igelspacher und Silvan Zacek zwar noch der 1:4-Anschluss. In der Folge plätscherte die Partie allerdings nur noch so dahin. Füssens Offensive war wie bereits im ersten Spiel schwach und das „Pitching“ (Werfen) von Kyrose und seinen Nachfolgern Florian Wagner, Zacek und Chris Kleber fand auch kein Mittel gegen die gegnerische Offensive. Das Spiel wurde frühzeitig aufgrund der „Ten-Run-Rule“ mit 1:15 beendet.

„Im Baseball gibt es solche Tage, an denen einfach nichts funktioniert. So einen haben wir heute erwischt. Neben der Niederlage bin ich aber vor allem mit der Herangehensweise und der Einstellung der Mannschaft nicht zufrieden. Da besteht sicherlich noch Redebedarf“, sagte Stephan.

Die kommenden zwei Wochen haben die „RBs“ spielfrei. Am Sonntag, 5. September, reisen sie dann zu den München Caribes, die aktuell auf dem vorletzten Tabellenplatz stehen.

kb

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Neuer Trainer, neues Team
Füssen
Neuer Trainer, neues Team
Neuer Trainer, neues Team
Das deutsche Drachenboot-Nationalteam trainiert am Forggensee
Füssen
Das deutsche Drachenboot-Nationalteam trainiert am Forggensee
Das deutsche Drachenboot-Nationalteam trainiert am Forggensee
Neue Trainer: FC Füssen verpflichtet Savas Uygur - Norbert Oennig übernimmt beim TSV Pfronten
Füssen
Neue Trainer: FC Füssen verpflichtet Savas Uygur - Norbert Oennig übernimmt beim TSV Pfronten
Neue Trainer: FC Füssen verpflichtet Savas Uygur - Norbert Oennig übernimmt beim TSV Pfronten
Curler starten in die Saison
Füssen
Curler starten in die Saison
Curler starten in die Saison

Kommentare