Fünf Medaillen gibts zum Saisonabschluss

Amelie Geyer bei einem ihrer Rennen. Foto: privat

Pfronten – Zum Saisonabschluss haben sich die Nachwuchslangläufer des SC Pfronten Stockerlplätze erkämpft. Einmal Gold und zwei Silberne holten Amelie Geyer und Matthias Vogler bei der Bayerischen Meisterschaft. Vogler erkämpfte sich außerdem beim Finale des Deutschen Schüler-Cups Gold und Bronze. 

Bei der Bayerischen Meisterschaft in Seefeld in der Klassischen Technik ging Geyer beim Distanzrennen der Klasse S13 im X-Cross an den Start.  So musste sie die selektive Strecke nicht nur auf Zeit laufen, sondern auch Technische Elemente, wie Schnecke, Torlauf, rückwärts und ohne Stöcke fahren und Spurwechsel bewältigen. Die Pfrontenerin absolvierte den Parcours schnell und fehlerfrei, so dass sie am Ende auf dem zweiten Platz landete. Ebenfalls Silber gewann der 15-jährige  Matthias Vogler auf der anspruchsvollen Weltcup-Strecke  über fünf Kilometer, die es bei sommerlichen Temperaturen und weichem Schnee zu bewältigen galt. Am Ende musste er sich nur knapp dem Sieger Florian Knopf aus Bernau geschlagen geben. Auf Platz 23 kam Stefan Kiechle S15 ins Ziel, Fünfundzwanzigster wurde Jonas Glöckner S13. 

Am Sonntag standen die Team-Sprints auf dem Programm, wobei je drei Teilnehmer pro Team abwechselnd zwei Mal die Strecke absolvieren mussten. Hier kam es zu spannenden Kämpfen auf der steilen, kurvenreichen und weichen Strecke. Johanna Ochsenreiter S13 aus Scheidegg ging als Startläuferin der Allgäu-Staffel 1 auf die Strecke. Sie lief im Spitzenfeld mit und übergab als Zweite an Geyer. Sie brachte ihr Team mit großem Vorsprung in Führung, den Nicola Schaffroth und Ochsenreiter halten konnten. In der zweiten Runde baute Geyer den Vorsprung nochmals aus, so dass Schaffroth mit über 9,7 Sekunden Vorsprung den Sieg nach Hause laufen konnte. 

Als Startläufer der Staffel in der Klasse S15 ging Matthias Vogler an den Start. Er kämpfte sich mit Nils Oberländer an die Spitze und übergab fast zeitgleich als Zweiter an den 14-jährigen Oberstdorfer Marius Bauer. Der übergab als Dritter an Christian Birker. Birker hielt die Position, doch kurz vor der Übergabe an Vogler stürzte er in der Wechselzone und das Team rutschte ins hintere Feld ab. Vogler versuchte mit einem schnellen Sprint die Position zu verbessern und lief wieder an die Spitzengruppe heran. Er übergab als Dritter an Bauer, der die Position aber nicht halten konnte, so dass das Team am Ende Vierter wurde. Je einen 15. Platz mit ihrem Team sicherten sich Jonas Glöckner S13 und Stefan Kiechle S15.  

Heiß her ging es auch beim Finale des Deutschen Schüler-Cups in Ruhpolding. Am Sonntag gewannen Markus Schweinberg vom SC Füssen und Vogler SC Pfronten gemeinsam  mit zwei Athleten aus dem Chiemgau die Mixed-Staffel (der Kreisbote berichtete). Edelmetall gab es für Vogler dann auch beim Technik-Sprint am Freitag. Er belegte mit nur 4,4 Sekunden Rückstand auf den Sieger den dritten Rang, Kiechle belegte hier den 45. Platz. Beim Massenstart über die lange Distanz kontrollierte Vogler das Feld und wechselte sich mit dem Chiemgauer Florian Knopf bei der Führungsarbeit ab. Am letzten Anstieg schlossen aber vier Läufer auf, so dass es zum Zielsprint kam. Hier wurde Vogler knapp Sechster, Kiechle kam auf den 44. Rang. Vogler belegte in der Gesamtwertung des Deutschen Schüler-Cups den vierten Rang, mit nur einem Punkt Rückstand auf Platz drei. kb

Auch interessant

Meistgelesen

TSV Pfronten schafft Klassenerhalt
TSV Pfronten schafft Klassenerhalt
Am Ende fehlt nur wenig 
Am Ende fehlt nur wenig 
Medaillenregen für den TSV
Medaillenregen für den TSV
Schnell um die Pylonen
Schnell um die Pylonen

Kommentare