Trotz Corona kommen so viele Sportler nach Nesselwang wie noch nie

Teilnehmerrekord bei »Alpspitz-Open« - Nils Muschiol gewinnt

Die Finalisten und Sieger der diesjährigen „Alpspitz-Open“ Delia Maier (v.l.), Daniel Maier, Sarah Fricke, Nils Muschiol und Philipp Martin freuen sich über ihre Trophäen.
+
Die Finalisten und Sieger der diesjährigen „Alpspitz-Open“ Delia Maier (v.l.), Daniel Maier, Sarah Fricke, Nils Muschiol und Philipp Martin freuen sich über ihre Trophäen.

Nesselwang – Mit 74 Teilnehmern, darunter Spitzenspieler aus dem gesamten Bundesgebiet, verbuchte die achte Auflagen der „Alpspitz Open“ am vergangenen Wochenende einen neuen Teilnehmerrekord. Dank der Unterstützung durch den TC Kempten gelang es den Veranstaltern vom TC Nesselwang, die damit verbundenen organisatorischen Herausforderungen zu stemmen.

Trotz der widrigen Wettervorhersagen konnten an allen drei Tagen die Spiele mit nur wenigen Unterbrechungen stattfinden. Wegen der niedrigen 7-Tage-Inzidenz im Ostallgäu durften sogar Zuschauer dem Turnier beiwohnen. Als Voraussetzung für das Stattfinden des Wettkampfs hatte der TC Nesselwang ein Hygienekonzept erstellen müssen und unter anderem eine Coronavirus-Teststraße eingerichtet. Trotz dieser Einschränkungen war das Interesse an dem Turnier nach Veranstalterangaben hervorragend.

Im Halbfinale der Damen schlug die an eins gesetzte Nesselwangerin Sarah Fricke (TSV Wiggensbach, LK 3,8) die Nummer 3, Clara Schied (SSV Ulm 1846, LK 9), klar mit 6:0/6:2. Die auf Position 2 gesetzte Delia Maier (TC Reutlingen, LK 6,9) gewann gegen Fabienne Schneider (TC Schwangau, LK9,7) mit 6:2/6:0. Im Finale unterlag Titelverteidigerin Sarah Fricke, dreimalige Siegerin der „Alpspitz Open“ in Folge, Delia Maier mit 4:6/2:6.

Im erste Halbfinale der Herren trafen das auf Position 1 gesetzte Nesselwanger Clubmitglied Julius Seifert (TC RW Sprendlingen, LK1,5) und die Nummer 4, Julian Klose (NTC „Känguru“ Berlin, LK2,0), aufeinander. In einem hochklassigen und druckvollen Match setzte sich Seifert schließlich mit 6:3/6:4 gegen den Berliner durch.

Die zweite Halbfinal-Begegnung fand zwischen dem an zwei gesetzten ehemaligen ATP-Spieler Nils Muschiol (TC Hirschlanden, LK 1,5) und der Nummer 3 des Turniers, Maximilian Metzler (SSV Ulm, LK1,9), statt. Der Württemberger Muschiol konnte sich mit seinem variablen Spiel gegen den druckvoll agierenden Metzler mit 6:1 und 7:5 durchsetzen.

Seifert verletzt sich

Das mit Spannung erwartete Finale zwischen den topgesetzten Spielern musste dann aber wegen einer Verletzung von Julius Seifert abgesagt werden. Somit heißt der Sieger der „Alpspitz-Open 2021“ Nils Muschiol.

Das größte Teilnehmerfeld stellte heuer aber die Herrenkonkurrenz für die LK12 bis LK25. In der Runde der letzten Vier standen sich der ungesetzte Memminger Niklas Schröder (LK15,1) und die Nummer 8, Daniel Maier (TC Kaufering, LK13,9), gegenüber. Dieses Allgäuer Duell entschied Maier in einem dramatischen Match mit 6:4/4:6/12:10 für sich.

Im anderen Match duellierten sich der an zwei gesetzte Philipp Martin (TC Landau/Pfalz, LK12,1) und die Sechs der Setzliste, das 14-jährige Talent Rafael Stagel (TC Hirschlanden, LK13,4). Das bessere Ende hatte in einem sehenswerten Match der erfahrene Martin, der mit 6:3/7:5 gewann.

Hart umkämpftes Finale

Im Finale lieferten sich Philipp Martin und Daniel Maier dann eine wahre Tennisschlacht über drei Stunden. Martin führte bereits 6:3 und 5:0, als Maier sein Spiel umstellte und im zweiten Satz auf 5:5 herankam. Letztlich hatte Martin dann aber doch noch das bessere Ende für sich und gewann mit 6:3 und 7:5.

Nach dem großen Erfolg der diesjährigen „Alpspitz-Open“ freuen sich die Veranstalter schon auf die 9. Auflage im Jahr 2022.

TC Nesselwang freut sich über Premiere

An diesem Wochenende (29. und 30. Mai, jeweils von 9 Uhr bis zum Sonnenuntergang) findet bereits das nächste sportliche Highlight auf der Anlage des TC Nesselwang statt: das erste Turnier auf der neuen Beachanlage werden die „1. Alpspitz Beach-Open“ sein.

Bei diesem Deutschen Ranglistenturnier im Beachtennis sind die Teilnehmerfelder bereits fast voll. So hat sich laut Veranstalter unter anderem die komplette Deutsche Herren-Nationalmannschaft angemeldet. Wie bei den „Alpspitz Open“ sind auch für diesen Wettkampf Meldungen aus dem gesamten Bundesgebiet eingegangen. Aufgrund der momentan günstigen Inzidenzlage sind wahrscheinlich wiederum Zuschauer zugelassen.

red

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Am kommenden Samstag findet der Mountainbike-Marathon in Pfronten statt
Füssen
Am kommenden Samstag findet der Mountainbike-Marathon in Pfronten statt
Am kommenden Samstag findet der Mountainbike-Marathon in Pfronten statt

Kommentare