Bundestrainer nominiert Füssener Curlerinnen und Team Baumann

Team Driendl startet bei EM

+
Skip Daniela Driendl (vorne v.l.) fährt mit Schwester Analena Jentsch, Stella Heiß, Pia-Lisa Schöll (hinten v.l.) und Marika Trettin zur EM nach Dänemark.

Füssen – Große Freude herrscht beim Curling Club Füssen: Team Driendl darf Deutschland in Dänemark vertreten. Bundestrainer Thomas Lips nominierte die Füssener Top-Curlerinnen für die Europameisterschaft in Esbjerg.

Das achttägige Turnier beginnt am Freitag, 20. November. Hier tritt die Damen-mannschaft mit Skip Daniela Driendl für Deutschland an. „Wir sind stolz und überglücklich, dass der Verband uns erneut das Vertrauen schenkt“, erklärte die Füssener Curlerin dem Kreisboten. Vereins- und Teamkollegin Marika Trettin ergänzte: „Wir sind uns der Verantwortung bewusst und freuen uns die Herausforderung annehmen zu dürfen.“ 

Analena Jentsch vom CC Füssen freut sich besonders, ein so großes Turnier spielen zu dürfen. Das Team werde bei der EM „hoch motiviert an diese Aufgabe herangehen und zusammen mit unseren Sponsoren und Unterstützern alles daran setzen Deutschland bestmöglich zu vertreten“, so ihre erfahrene Schwester Daniela Driendl, die die Spielführerin ist. Das Damen-Team, dem auch Stella Heiß vom Kölner EK und Pia-Lisa Schöll vom EC Oberstdorf angehören, hatte die deutschen Farben bei der diesjährigen WM in Sapporo, Japan, vertreten und soll nun in der Granly Hockey Arena von Esbjerg auch die direkte Qualifikation für die kommenden Welt-Titelkämpfe im kanadischen Swift Current schaffen. 

Lips hatte jetzt die beiden Teams bekannt gegeben, die den Deutschen Curling-Verband bei den diesjährigen Europameisterschaften vom 20. bis 28. November im dänischen Esbjerg vertreten werden. Für die Herren tritt Team Baumann an. Der Bundestrainer sieht den deutschen Curling Verband für die bevorstehende EM gut aufgestellt: „Die beiden Teams erfüllen die an sie gestellten Kriterien derzeit am besten. 

Zudem betreiben beide einen hohen sportlichen Aufwand für ihre Ziele und befinden sich in einer guten Verfassung, um die direkte Qualifikation für die nächste WM – das ist die Vorgabe – zu erreichen.“ Dafür müssten sowohl die Damen als auch die Herren in Esbjerg mindestens Rang sieben erreichen. „Wir trainieren hart“, unterstrich Stella Heiß im Bundesleistungszentrum in Füssen im Gespräch mit dem Kreisboten. Sie stand 2010 als Talent im Team von Skip Andrea Schöpp, Riessersee, das beim Turnier in Kanada Weltmeister wurde.

cf

Auch interessant

Meistgelesen

Maximale Ausbeute
Maximale Ausbeute
Zu viele Chancen vergeben
Zu viele Chancen vergeben
Ein Schuss wie von Ronaldo
Ein Schuss wie von Ronaldo
Gelungener Saisonabschluss
Gelungener Saisonabschluss

Kommentare