Kleinstschüler des ERC Lechbruck gewinnen Turnier gegen Pfronten, Sonthofen und Kempten

Spannung bis zum Schluss

+
Packende Duelle vor den Toren liefern sich die Kleinstschülerteams beim Turnier des ERC Lechbruck. Auf diesem Bild sind die Hausherren im Angriff.

Lechbruck – Nach dem Erfolg beim ersten Turnier in Pfronten entschieden die Kleinstschüler des ERC Lechbruck jetzt auch mit zwei Siegen und einem Unentschieden ihr Heimturnier für sich.

Der Turniersieg in Pfronten drei Wochen zuvor hatte den Spielern einen zusätzlichen Motivationsschub gegeben, sodass sie auf heimischem Eis alles gaben, um diesen Erfolg zu wiederholen. Bereits der erster Gegner, der EV Pfronten, wollte es dem ERC nicht so leicht machen. 

Nachdem die Flößer in Pfronten noch klar überlegen waren und einen 5:1 Sieg mit nach Hause nehmen konnten, mussten sie dieses Mal deutlich mehr kämpfen, denn die Chancenverteilung war ausgeglichen. Dennoch gelang es Tobias Lederhofer nach einer tollen Vorlage von Jonas Kögel die Flößer in der 6. Minute in Führung zu schießen.

Im weiteren Spielverlauf gab es auf beiden Seiten zahlreiche Angriffe, die jedoch immer wieder abgewehrt werden konnten. Zu beobachten war vor allem, dass das Zusammenspiel der Flößer immer besser wird. Nach 24 Minuten trennten sich die beiden Mannschaften mit einem Endstand von 1:0 für die Hausherren. 

Der zweite Gegner des Turniers hieß Sonthofen. Nachdem die Flößer in Pfronten bereits ein Unentschieden gegen die Oberallgäuer geschafft hatten, hieß das Ziel dieses Mal ganz klar „Sieg“. Doch bereits kurz nach Spielbeginn gab es eine kleine Schrecksekunde nach einem Pfostenschuss der Gäste. Das Lechbrucker Team ließ sich davon jedoch nicht beirren und stellte sich Sonthofen entschlossen entgegen. 

Nach knapp zehn Minuten Spielzeit gelang der Gastmannschaft allerdings der Führungstreffer, doch bereits wenig später glichen die Flößer mit einem Tor von Elias Ulrich zum 1:1 aus. Durch eine geschlossene Mannschaftsleistung gelang es Lechbruck, die Einzelaktionen der Sonthofener Gäste immer wieder zu stoppen und zum Gegenangriff zu starten. 

Ein paar Minuten vor Schluss erhöhte Jonas Kögel schließlich zum 2:1 und sicherte seiner Mannschaft damit den ersten Sieg gegen die Oberallgäuer. Hart zu kämpfen hatten die Flößer schließlich im dritten Spiel gegen den ESC Kempten. Wie auch bereits in der ersten Partie waren auf beiden Seiten gute Angriffe zu sehen, die Mannschaften schafften es aber immer wieder, die Angriffe der Gegner zu stoppen. 

In der 9. Minute gelang es den Gästen allerdings, die Lechbrucker Verteidigung zu durchbrechen. Sie gingen mit 1:0 in Führung. Die Flößer wussten, dass sie für den Turniersieg noch mindestens einen weiteren Punkt brauchten, und so kämpften sie weiter. Nach der Hälfte der Spielzeit sah es zunächst so aus, als hätten sie den Anschlusstreffer geschafft, doch die Scheibe war nicht hinter der Torlinie zum Liegen gekommen. 

Wenige Minuten vor Schluss gelang Timo Meier schließlich doch noch der Ausgleichtreffer. Der ERC Lechbruck schaffte es damit, sich mit sieben Punkten den zweiten Turniersieg in Folge zu sichern.

kb

Auch interessant

Meistgelesen

TSV Pfronten schafft Klassenerhalt
TSV Pfronten schafft Klassenerhalt
Der Kapitän bleibt an Bord
Der Kapitän bleibt an Bord
Am Ende fehlt nur wenig 
Am Ende fehlt nur wenig 
Reserve steigt auf
Reserve steigt auf

Kommentare