Pfrontener Kartfahrer zeigt eine fehlerfreie Leistung beim Bundesendlauf AvD

Waibel erkämpft sich Bronze

+
Tobias Waibel aus Pfronten

Rottweil/Kempten/Pfronten – Den dritten Platz in der Klasse SK3 beim Bundesendlauf des AvD hat sich jetzt der Nachwuchskartfahrer Tobias Waibel aus Pfronten gesichert.

Der Fahrer des MSC Scuderia Kempten legte sichere und fehlerfreie Wertungsläufe hin. Auch sein Teamkollege Patrick Fleschutz überzeugte. Er holte sich in der Klasse SK1 den zweiten Platz. Am Samstagvormittag gelangen dem 16-jährigen Tobias Waibel aus Pfronten in der Klasse SK3, der 16- bis 17-Jährigen, vier schnelle und fehlerfreie Wertungsläufe. 

Mit den Plätzen zwei, drei, eins und sechs konnte er seine Gegner zwar überraschen aber nicht abschütteln. Trotz des ersten Platzes im sechsten Wertungslauf am Nachmittag, konnte Waibel den Titel vor den abschließenden zwei Durchgängen nicht mehr erreichen. Er entschied sich deshalb für die Sicherheitsvariante in den ausstehenden Starts. Mit zwei soliden und konzentrierten Fahrten im vorderen Mittelfeld realisierte er sich seinen Traum vom Podestplatz mit dem dritten Rang. 

Als Viertplatzierter nach der Qualifikation ging am Sonntag Waibels Teamkollege, der 12-jährige Patrick Fleschutz aus Betzigau, in der Klasse SK1 der Zwölf- bis 13-Jährigen an den Start. Im strömenden Regen stellten die Intermediates Reifen auf dem Highspeedkurs höchste Anforderungen an das Starterfeld. Trotz Fleschutzs durchwachsener Leistung in den ersten vier Läufen mit zwei Drehern, was zu den Plätzen zwei, sieben, zwei und vier führten, fand er sich zur Halbzeit überraschend bereits auf dem zweiten Platz in der Gesamtwertung wieder. 

Auf der abtrocknenden Strecke ging es nachmittags mit Slicks zur Sache. Sichtlich sicherer und schneller, setzte sich Fleschutz mit zwei Laufbestzeiten im fünften und sechsten Durchgang den Erstplatzierten gehörig unter Druck und sicherte sich damit den zweiten Platz in der Gesamtwertung. In den letzten beiden Sekt- oder Seltersläufen musste der Zwölfjährige seine Hoffnungen auf den ersten Platz nach zwei Fahrfehlern bereits früh aufgeben. Am Ende freute er sich aber über den Vizemeistertitel. 

Im Schwäbischen Alb Pokal holte sich Waibel den Meistertitel in der K2 und Fleschutz ist Vizemeister in der K1. Ihre Superkartkollegen Luca und Nico Neumann sicherten sich hier in der K1 den dritten und vierten Platz. Diese außerordentlichen Ergebnisse ermutigen die vier Talente bei der GTC-Langstrecken-Meisterschaft 2016 und 2017 als Rookie-Team auf die Rundstrecke zu gehen. Dafür werden noch Sponsoren gesucht. Interessierte können sich über www.scuderia-kempten. de – „Kontakt“ melden.

kb

Auch interessant

Meistgelesen

TSV Pfronten schafft Klassenerhalt
TSV Pfronten schafft Klassenerhalt
Der Kapitän bleibt an Bord
Der Kapitän bleibt an Bord
Am Ende fehlt nur wenig 
Am Ende fehlt nur wenig 
Reserve steigt auf
Reserve steigt auf

Kommentare