Trotz durchwachsener Leistung schlägt der EV Pfronten die Trostberg `Chiefs´mit 7:3

Der Pfrontener Armin Schneider trifft zum 3:2 gegen den TSV Trostberg. Foto: fe

Pfronten – Am Freitag hat sich der EV Pfronten zu Hause gegen die Trostberg `Chiefs´durchgesetzt. Zeigte die Anzeigentafel nach 60 Minuten Spielzeit ein 7:3 für den EVP, ließ der Zwischenstand nach dem ersten Drittel ein anderes Ergebnis vermuten.

Trostberg reiste als Tabellenzwölfter an die Vils, begann aber forsch und stellte die Falcons immer wieder vor Probleme. Das resultierte in der 0:1-Führung für die Oberbayern durch Alexander Wimmer. Daraufhin brachten die Pfrontener die kompakten und lauffreudigen Trostberger aber noch immer nicht in den Griff, so dass sie in der 15. Minute sogar das 0:2 durch Rainer Roßmanith hinnehmen mussten. Ab diesem Zeitpunkt war wohl auch dem Letzten klar, das die Falcons ihr Spiel und ihre Einstellung ändern mussten. Zwei Minuten später traf Pfrontens Jason Schneider zum 1:2-Anschlusstreffer und brachte sein Team wieder ins Spiel. In der ersten Drittelpause mussten beide Coaches der Falcons wohl die richtigen Worte gefunden haben, denn 44 Sekunden nach Wiederanpfiff erzielte Daniel Gmeiner den Ausgleichstreffer zum 2:2. Doch anstatt nachzusetzen und ihre Technik auszuspielen, häuften sich auf Seiten der Falcons die Strafzeiten. Diese überstanden sie schadlos und gingen sogar in der 30. Minute durch Armin Schneider  mit 3:2 in Führung. Dann zeigten die Falcons was sie können. Pfronten baute die Führung im zweiten Drittel durch zwei weitere Tore von Adrian Hack und wieder Armin Schneider bis auf 5:2 aus, ehe in der 40. Minute die Chiefs ihren dritten Treffer durch Marco Habereder verbuchen konnten. Dies war dann auch der letzte Treffer der Gäste. 

Allein der EVP traf zur Ergebniskosmetik. Timo Stammler netzte in der 42. Minute ein und auch Dominik Sauer reihte sich acht Minuten später in die Liste der Torschützen ein. So genügte den Falcons eine durchwachsene Mannschaftsleistung gegen den Tabellenzwölften aus Oberbayern, dem im letzten Drittel in Luft ausging.

Das wird am kommenden Freitag, 16.Oktober, wohl nicht ausreichen, wenn mit dem EV Bad Wörishofen die einzige Mannschaft zu Gast ist, die in dieser Saison noch keine Niederlage hinnehmen musste. Anpfiff ist um 20 Uhr. fe

Auch interessant

Meistgelesen

Maximale Ausbeute
Maximale Ausbeute
Zu viele Chancen vergeben
Zu viele Chancen vergeben
Ein Schuss wie von Ronaldo
Ein Schuss wie von Ronaldo
Gelungener Saisonabschluss
Gelungener Saisonabschluss

Kommentare