Der EV Pfronten schlägt Kempten mit 7:3 – Schiedsrichter vergeben 111 Strafminuten

+
Im Allgäu-Derby zwischen dem EV Pfronten und dem ESC Kempten ging es hart zur Sache. Besonders Matthias Hölldrich vom EVP (links) und Oliver Worms von den Sharks gerieten aneinander. Ihr Streit endete in einem Faustkampf. Foto: fe

Pfronten – Das Derby gegen den ESC Kempten hat am Freitag der EV Pfronten mit 7:3 gewonnen. Dabei bekamen die Zuschauer ein spannendes Match zu sehen, in dem beide Mannschaften hart vorgingen. So verhängten die Unparteiischen insgesamt 111 Strafminuten. 

Bei den Zuschauern fand die Partie großen Zuspruch. So war das Stadion mit knapp 400 Menschen gut gefüllt. Und die sahen eine spannende Partie. Bereits nach zwei Minuten gingen die Hausherren durch Matthias Höldrich, den Armin Schneider bedient hatte und der unbedrängt vor dem Kemptener Goalie Markus Russler stand, in Führung. 

Die Gäste glichen aber in der vierten Minute durch Andreas Ziegler aus, ehe Jason Schneider zur Höchstform auflief. Er erzielte mit seinen Treffern zum 2:1 in der neunten Minute, zum 3:1 in der 19. Minute und zum 4:1 in der 25. Minute im Alleingang einen Hattrick. Der Faustkampf zwischen Pfrontens Matthias Hölldrich und Kemptens Oliver Worm spiegelte im Anschluss die ruppige Gangart beider Mannschaft an diesem Abend wider. Insgesamt verhängten die Unparteiischen 111 Strafminuten. Bis zur 32. Minute sah es nach einem klaren Sieg für die Falcons aus. 

Doch dann erzielte Kemptens Manuel Endras den 4:2-Anschlusstreffer und die Gäste witterten ihre Chance. Mit der Zeit ließen sich die Falcons zu unnötigen Fouls verleiten und so kamen die Sharks immer wieder zu Möglichkeiten. Im letzten Drittel kassierten die Hausherren insgesamt 40 Strafminuten, jedoch waren die Gäste nicht in der Lage, Kapital daraus zu schlagen. Im Gegenteil, Pfrontens Timo Stammler traf in der 57. Minute zum vorentscheidenden 5:2. 70 Sekunden später verkürzten die Sharks in Überzahl zum 3:5 durch Dennis Adebahr. Die Kemptener Fans hofften daraufhin noch auf ein Aufbäumen ihres Teams. Diese Hoffnung zerstörten die Falcons jedoch innerhalb von 53 Sekunden. In der 59. und der 60. Minute erzielte Timo Stammler mit seinen Treffern Nummer zwei und drei den 7:3-Endstand. So haben die Falcons ihre Tabellenführung in der Landesliga Süd/West ausgebaut. 

Am Sonntag trat die Mannschaft die Fahrt nach Bad Aibling an, wo sie auf die Aibdogs trafen.Hier gewannen die Pfrontener Falcons mit 7:2. Den Bericht über dieses Spiel lesen Sie in nächsten Ausgabe des KREISBOTEN. fe

Auch interessant

Meistgelesen

Maximale Ausbeute
Maximale Ausbeute
Zu viele Chancen vergeben
Zu viele Chancen vergeben
Ein Schuss wie von Ronaldo
Ein Schuss wie von Ronaldo

Kommentare