Zwei Siege zum Saisonauftakt

Thomas Böck (links) schießt das 1:0 für den EV Pfronten im Spiel gegen den SC Forst. Foto: fe

Pfronten – Mit 5:3 hat der EV Pfronten kürzlich zum Saisonauftakt die NatureBoyz des SC Forst besiegt. Dabe hatten die Pfrontener ihre Mühe mit dem unbequemen Gegner. Noch enger ging es am Sonntag gegen die Aibdogs des EHC Bad Aibling zu. Am Ende gewann der EVP auch diese Partie mit 4:3.

Gerade im ersten Drittel gegen den SC Frost setzten die Falcons die Vorgaben ihrer Trainer nicht um und kamen trotz Unterzahl nur durch die schöne Einzelleistung von Thomas Böck in der neunten Minute zur Führung. Das brachte den Hausherren aber nicht die nötige Sicherheit. Es gelang ihnen auch nicht, die vier Überzahlsituationen zu nutzen. So blieb es beim 1:0 nach 20 Minuten. 

Im zweiten Spielabschnitt glich Forst durch Thorsten Stranningers Tor zum 1:1 aus. Pfronten wachten dadurch auf und setzten den Gegner immer früher unter Druck. In der 29. Minute traf Adrian Hack zur erneuten Führung. Als dann Alexander Brugger mit seinem Treffer in der 44. Minute und Matthias Höldrich in der 47. Minute auf 4:1 erhöhten, schien das Spiel zu Gunsten des EVP entschieden zu sein. 

Doch Forst traf innerhalb von nicht ganz zwei Minuten zwei Mal und kam so auf 4:3 heran. Nun drängten die Gäste auf den Ausgleich, doch Danny Schuberth hielt seinen Kasten sauber. Und mitten in der Sturm und Drang-Phase der NatureBoyz nutzte Roman Fröhlich eine Überzahlsituation und erzielte den vielumjubelten fünften Treffer. Die Gäste aus Forst versuchten zwar noch einmal alles und nahmen nach einer Auszeit den Torhüter zugunsten eines weiteren Feldspielers heraus. Doch es blieb nach 60 Minuten beim 5:3 für den EV Pfronten.  

 Zwei Tage später trafen die Falcons auf die Aibdogs des EHC Bad Aibling. Hier erwischte der EVP vor heimischen Publikum einen guten Start. Bereits nach 34 Sekunden gingen sie durch einen Treffer von Dominik Sauer mit 1:0 in Führung und Kapitän Armin Schneider erhöhte in der siebten Minute auf 2:0. 

Erst im Schlussdrittel tat sich wieder einiges auf dem Eis. In der 53. Minute vereitelte Andreas Jorde den Aiblinger Anschlusstreffer mit einer guten Parade und im Gegenzug tankte sich Armin Schneider durch die Abwehrreihen der Aibdogs und erzielte das 3:0. Anschließend wurde die Gangart beider Teams härter. Eine Überzahl nutzte Adrian Hack 40 Sekunden nach dem dritten Treffer zum vorentscheidenden 4:0. 

Daraufhin verlor die Pfrontener Abwehr immer öfter ihre Ordnung und kassierte innerhalb von 115 Sekunden zwei Tore von Sebastian Aßbichler. Und als Bad Aibling 27 Sekunden vor dem Schlusspfiff sogar durch Christoph Splitter auf 3:4 herankam, witterten die Gäste noch eine Chance auf den Ausgleich. Doch der zweifache Torschütze Aßbichler machte ihnen einen Strich durch die Rechnung. Der wurde wegen unkorrekten Körperangriffs vom Eis gestellt und die Falcons spielten die restlichen Sekunden herunter.fe

Auch interessant

Meistgelesen

TSV Pfronten schafft Klassenerhalt
TSV Pfronten schafft Klassenerhalt
Am Ende fehlt nur wenig 
Am Ende fehlt nur wenig 
Medaillenregen für den TSV
Medaillenregen für den TSV
Schnell um die Pylonen
Schnell um die Pylonen

Kommentare