Mit 0:3 und 1:2 unterliegt der ersatzgeschwächte TSV Pfronten Ronsberg und Kleinweiler-Wengen

Pfronten geht leer aus

+
Die Pfrontener versuchen den Ball zu behaupten.

Pfronten – Zwei Niederlagen hat der ersatzgeschwächte TSV Pfronten am verlängerten Wochenende gegen den SC Ronsberg und die SG Kleinweiler-Wengen kassiert. Am Samstag unterlagen die Pfrontener Ronsberg mit 0:3. Am Montag mussten sie sich Kleinweiler-Wengen mit 1:2 geschlagen geben.

„Der SC Ronsberg war nicht die drei Tore besser, sondern wir waren am Samstag einfach schlecht. Wir standen zu weit auseinander, der Kampfgeist fehlte und wir hätten noch eine Stunde spielen können und hätten kein Tor erzielt“, fand der Pfrontener Trainer Johannes Schmölz deutliche Worte. Da der TSV Pfronten die fehlenden Stammspieler nicht kompensieren konnte, sei die 0:3-Niederlage nicht zu verhindern gewesen, so Schmölz.

Zweite Niederlage in Folge

Am Montag kassierte der TSV Pfronten dann die zweite Niederlage in Folge. Die SG Kleinweiler– Wengen gewann mit 2:1 in Pfronten. Die Hausherren bemühten sich es besser als am Samstag zu machen. So gelang es ihnen auch mit 1:0 durch Josi Metz in Führung zu gehen.

Doch in der zweiten Halbzeit nahmen die Gäste das Heft in die Hand und kamen besser ins Spiel. Alexander Rinschede wollte einen Ball von der Linie retten schlug ihn dann aber ins eigene Netz. Der Siegtreffer für Kleinweiler–Wengen resultierte aus einem direkt verwandelten Eckstoß.

Man merkte Pfronten die fehlenden Stammspieler an und so wird es am kommenden Samstag, 8. Oktober, beim Tabellenführer in Kempten wohl auch schwer werden Punkte zu holen.

red

Auch interessant

Meistgelesen

EV Pfronten glückt Revanche
EV Pfronten glückt Revanche
Auftritt auf Augenhöhe
Auftritt auf Augenhöhe
Derbywoche beim FCF
Derbywoche beim FCF
Erste Niederlage
Erste Niederlage

Kommentare