Frauen gewinnen 14:11

Sieben-Tore-Rückstand aufgeholt

+
Ein Pfrontener Spieler setzt zum Angriff an. Der Ball wird ihm aber von einem gegnerischen Spieler abgenommen.

Pfronten – Spannende Spiele bekamen die Zuschauer beim ersten Doppelspieltag der Handball Frauen und Männer des TSV Pfronten zu sehen.

Während sich die Pfrontenerinnen in der hart umkämpften Partie gegen Unter-pfaffenhofen/Germering erst in den letzten fünf Minuten durchsetzen konnten, errangen die Männer nach einer rasanten Aufholjagd ein Unentschieden gegen den TSV Sonthofen II. Mit einer kämpferisch bravourösen Leistung holten sich die Männer vom TSV Pfronten noch ein verdientes Unentschieden gegen die favorisierte Mannschaft aus Sonthofen. Vor allem zu Beginn des Spieles und kurz nach dem Seitenwechsel machte es die Heimmannschaft dem Gegner aber immer wieder einfach, mit vier bis sieben Tore in Vorsprung zu gehen. 

Durchschaubare Aktionen und zu wenig Durchsetzungsvermögen in der Abwehr machte es Sonthofen einfach, die Pfrontener in Schach zu halten. Vor allem die erfahrenen Spieler der Gäste zeigten manch jungem Pfrontener seine Grenzen auf. Doch dadurch ließen sich die Pfronener nur kurz beeindrucken und starteten sowohl im ersten Durchgang als auch nach dem Wechsel eine tolle Aufholjagd. Beim Spielstand von 13:20 galt es schließlich einen Sieben-Tore Rückstand aufzuholen. Die Zuschauer erwarteten schon eine Niederlage der Hausherren, denn Sonthofen dominierte zu stark das Geschehen. Doch die Gastgeber kämpften sich heran, erreichte das Unentschieden und ging kurz vor Schluss sogar mit 24:23 in Führung. 

Kurz nach dem Ausgleich der Gäste hatten die Pfrontener in den letzten drei Sekunden die Chance, das Spiel für sich zu entscheiden. Doch es waren wohl teils die Nerven, teils der gute Torhüter der Sonthofener, die einen Erfolg der Pfrontener vereitelten. Letztendlich war das Unentschieden aber ein gerechtes Ergebnis für die Leistung beider Teams. Nach dem überragenden Auswärtserfolg in Schongau erwarteten die Pfrontener Frauen die zweite Mannschaft der Spielgemeinschaft aus Unterpfaffenhofen/Germering. Die Gäste sehen sich als einen legitimen Aufstiegskandidaten in die Bezirksklasse West, was sie auch in Pfronten zeigten. Die Gastgeber waren mit einem spielstarken und abwehrstarken Gegner konfrontiert. 

Ausgeglichene Partie 

Die erste Halbzeit verlief ausgeglichen: beide Mannschaften schenkten sich nichts. Bis zur Pause gelang es keinem Team sich entscheidend abzusetzen, so dass sie mit einem 7:7 in die Halbzeitpause gingen. Nach dem Wechsel gelang es Pfronten sich mit zwei schnellen Toren abzusetzen. Doch durch einige Unaufmerksamkeiten sowie Zwei-Minuten-Strafen gelang es den Gegnerinnen drei Tore in Folge zu erzielen. Beim Spielstand von 11:10 für Unterpfaffenhofen waren nur noch wenige Minuten zu spielen. In dieser Zeit gelang es dem TSV, mit vier schön herausgespielten Toren in Folge bei keinem Gegentor die Partie siegreich zu beenden. 

In toller Form war an diesem Tag Torfrau Theresa Schmölz, die mit ihren Paraden die Gegnerinnen zum Verzweifeln brachte. Stark präsentierte sich auch Michi Zweng, die allein fünf Tore zum Sieg der Pfrontenerinnen beisteuerte.

kb

Auch interessant

Meistgelesen

TSV Pfronten schafft Klassenerhalt
TSV Pfronten schafft Klassenerhalt
Am Ende fehlt nur wenig 
Am Ende fehlt nur wenig 
Medaillenregen für den TSV
Medaillenregen für den TSV
Schnell um die Pylonen
Schnell um die Pylonen

Kommentare