Ostallgäuerinnen bleiben Tabellendritter

Klarer Sieg für die TSV-Handball-Damen

+
TSV-Trainerin Katrin Horn (im Hintergrund) muss sich während der Partie in Waltenhofen wenig Sorgen machen.

Waltenhofen/Pfronten – Weiterhin in der Erfolgsspur bleiben die Handballdamen des TSV Pfronten. Auch beim TV Waltenhofen II war das Team aus Pfronten erfolgreich. Mit einem 24:14-Sieg festigte es seinen dritten Tabellenplatz in der Bezirksliga West ab.

Von Anfang an dominierte in dieser Partie eine Mannschaft –das waren die Gäste vom TSV Pfronten. Alle Mannschaftsteile zeigten eine überragende Leistung und waren den Gegnerinnen in allen Belangen überlegen. Eine starke Abwehrleistung mit einer sehr gut aufgelegten Teresa Schmölz im Tor der Pfrontenerinnen war dabei die Grundlage für den Erfolg. 

Pfrontens Spielerinnen gelang es zudem, sich durch ein flexibles Angriffspiel immer wieder in Szene zu setzen und mit geschickt herausgespielten Aktionen sichere und sehenswerte Torerfolge zu erzielen. 

Die Folge war ein verdienter Fünf-Torevorsprung bis zur 13. Minute. Vor allem über die Außenspielerinnen und Kombinationen über den Kreis gelangen den Pfrontenerinnen immer wieder Treffer gegen das Waltenhofener Team, das in der Abwehr eher unaufmerksam war. Doch die Gastgeber legten einen Zwischenspurt ein, durch den sie auf 7:8 herankamen. Die Pfrontenerinnen ließen sich dadurch aber nicht aus dem Konzept bringen und konterten hochklassig. 

So gelang es dem TSV Pfronten, seine 11:8-Führung mit fünf Toren in Folge bis zur sicheren 16:8-Halbzeitführung auszubauen. TSV Pfronten baut Führung weiter aus Dementsprechend motiviert ging es dann auch in der Kabine bei der Abstimmung zum zweiten Durchgang zu. Nicht nachlassen und das Niveau beibehalten, war die Devise des Trainerstabs. So ging das Team dann auch in der zweiten Halbzeit zu Werke. 

Gelegentliche Tore der Waltenhofenerinnen machten die Frauen aus Pfronten gleich wieder wett und bauten ihre Führung aus. Am Ende landete der TSV mit einem Zehn-Torevorsprung einen verdienten Sieg. Ein Erfolg, der dem kompletten Team gebührt, das an diesem Tag eine der besten Saisonleistungen zeigte. Dieser Sieg muss zudem höher eingestuft werden, da die Gegnerinnen sich in Teilen mit Spielerinnen der ersten Mannschaft verstärkt hatten. In dieser Partie erzielten zudem zehn Spielerinnen einen Torerfolg, was die Ausgewogenheit der Mannschaft wiederspiegelt.

 Die Treffer für Pfronten erzielten Michi Zweng, die sechs Mal traf, Annica Gemmel, die vier Torerfolge verbuchte, Teresa Waibl, die drei Mal erfolgreich war, Tanja Zweng, Vreni Schneider, Tina Braun und Dani Waibl, die jeweils zwei Mal trafen, Silvi Regner, Franzi Trenkle und Ann-Sophie Trinkner. 

Am kommenden Samstag, 23. März, trifft der TSV Pfronten in seinem letzten Saisonheimspiel um 16.15 Uhr auf den TSV Oberstaufen. Die Pfrontener Mannschaft hofft auch in dieser Begegnung auf die zahlreiche Unterstützung der Fans, die in dieser Saison immer für eine lautstarke Atmosphäre in der Dreifachturnhalle in Pfronten gesorgt haben.

kb

Auch interessant

Meistgelesen

Pfrontener Justin Mörz holt zwei Mal Gold
Pfrontener Justin Mörz holt zwei Mal Gold
Payeur und Dropmann bleiben beim EV Füssen
Payeur und Dropmann bleiben beim EV Füssen
100 Jahre FC Füssen
100 Jahre FC Füssen
Gold und Bronze für die TSG Füssen
Gold und Bronze für die TSG Füssen

Kommentare