Füssenern gelingt spektakulärer Coup

Naumann feiert Comeback beim EVF

+
Mit dem 37-jährigen Andrej Naumann kehrt der langjährige Sturmpartner von Sascha Golts auf das Eis zurück.

Füssen – Dem Eissportverein Füssen ist nochmals ein echter Coup gelungen: Mit dem 37-jährigen Andrej Naumann kehrt der langjährige Sturmpartner von Sascha Golts auf das Eis zurück. Das teilte der Verein soeben mit.

Nachdem Naumann seine aktive Laufbahn eigentlich schon beendet hatte, ermöglicht eine Veränderung seiner beruflichen Situation nun den sportlichen Neustart beim EVF in der Bezirksliga. „Wir standen schon lange in Kontakt und jetzt wurden doch noch die Voraussetzungen geschaffen um ihn zu verpflichten“, berichtet Trainer Thomas Zellhuber. „Wenn es eine Chance gibt, auf so einen Spieler zurückgreifen zu können, dann muss man die natürlich nutzen. Dass er ein Jahr lang inaktiv war, ist bei seinen Veranlagungen überhaupt kein Problem. Er wird sich sehr schnell wieder zurecht finden.“

Im Jahr 2005 wechselte Andrej Naumann vom EV Ravensburg nach Füssen und absolvierte bis 2014 insgesamt neun Spielzeiten am Kobelhang. Die letzten vier Jahre spielte er zusammen mit Sascha Golts im Sturm, wo beide ein extrem gefährliches Offensiv-Duo osteuropäischer Prägung bildeten. Vor seinem Engagement im Süden Deutschlands war Naumann für Wilhelmshaven und Crimmitschau in der 2. Bundesliga aktiv und kann auf einen großen Erfahrungsschatz zurückgreifen. In Zahlen ausgedrückt sind das: 195 Zweitligaspiele mit 66 Scorerpunkten, 545 Oberligapartien mit 560 Zählern sowie 40 Begegnungen in der Regionalliga mit 72 Punkten. In seiner bisher letzten Spielzeit für den EVF war er in der Oberliga mit 19 Toren und 38 Vorlagen aus 43 Spielen zweitbester Scorer.

Unabhängig von Zahlen gilt Andrej Naumann als läuferisch starker und technisch versierter Stürmer, der nur wenige Schwächen hat. Als Spielgestalter wird er, wiedervereint mit Sascha Golts, erneut das Offensivspiel der Schwarz-Gelben beleben. Neben den beiden Routiniers wird ein junges Talent zum Einsatz kommen. Trainer Zellhuber zu seinen Planungen: „Sascha und Andrej sind Spieler, von denen man jede Menge lernen kann. Es haben in der Vergangenheit schon einige Nachwuchsspieler mit ihnen zusammen in der Reihe gespielt und dadurch deutliche Fortschritte in ihrer Entwicklung gemacht. Das wollen wir beibehalten.“

Auflaufen wird Andrej Naumann in der nächsten Spielzeit mit der neuen Trikot-Nummer 20. Wir wünschen eine erfolgreiche und verletzungsfreie Spielzeit.

Auch interessant

Meistgelesen

TSV Pfronten schafft Klassenerhalt
TSV Pfronten schafft Klassenerhalt
Der Kapitän bleibt an Bord
Der Kapitän bleibt an Bord
Am Ende fehlt nur wenig 
Am Ende fehlt nur wenig 
Reserve steigt auf
Reserve steigt auf

Kommentare