Ski-Trail Tannheimer Tal-Bad Hindelang

Rund 1200 Sportler gehen beim Ski-Trail auf die Loipe

+
Rund 650 Langläufer gehen am Sonntag im Skating-Stil beim Ski-Trail Tannheimer-Tal – Bad Hindelang auf die Loipen.

Tannheim – Gut präparierte Loipen haben sich jetzt den rund 1200 Teilnehmern des Ski-Trails Tanneimer Tal – Bad Hindelang präsentiert. Den Sieg über die 33 Kilometer in der klassischer Technik erkämpfte sich Felix Wetterling. Die 60 Kilometer-Strecke in der freien Technik gewann Toni Escher.

Aus Baden-Württemberg oder aus dem Saarland waren Teilnehmer zu verzeichnen. Aber auch internationale Starter, zum Beispiel aus Kanada, gaben sich das Debüt. 

Obendrein spielte das Wetter an allen vier Tagen mit. Angefangen beim Mini-Skitrail für Kinder, unterstützt vom Olympia-Silbermedaillengewinner Peter Schlickenrieder oder einem Technik-Parcours bis hin zur 60 Kilometer-Skating-Strecke war an den Veranstaltungstagen alles mit dabei. 

Am „Klassik- Samstag“ gingen ca. 350 Teilnehmer an den Start. Zwei verschiedene Loipen, 13 und 33 Kilometer standen zur Wahl. Bei strahlendem Sonnenschein kamen insgesamt 304 Läufer ins Ziel. Tagesbestzeit erreichte auf der 33 Kilometer- Loipe Felix Wetterling vom Rossignol Nordic Ski Team aus Deutschland, mit einer Laufzeit von 1:25:29 Stunde. Bei den 13 Kilometer kam Max Kermer vom SV Hasselfelde aus Deutschland mit einer Zeit von 0:30:24 Minuten als Tagesbester ins Ziel.

Den Sonntag dominierten die Skater. Diese bewältigten drei verschiedene Distanzen über 19, 26 und 60 Kilometer. Grenzübergreifende Streckenverläufe, zum Beispiel von Tannheim über das Unter- und Oberjoch nach Grän, Nesselwängle und zurück sorgten für spannende Rennen. Rund 650 Starter versuchten sich auf den zum Teil sehr anspruchsvollen Strecken. Auch bei diesen Wettkämpfen konnte eine gute Bilanz gezogen werden: 636 Sportler erreichten das Ziel. 

Über die 19-Kilometer-Strecke siegte schließlich Thomas Spötzl vom SC Oberstdorf mit einer Zeit von 0:42:55 Minuten. Über die 36 Kilometer kam Urban Lentsch als Erster ins Ziel. Der Läufer vom adidas SCX Team aus Deutschland überquerte die Ziellinie mit einer Zeit von 1:25:38 Stunde. 

Über die 60 Kilometer gewann Toni Escher vom Fischer Racing Team aus Deutschland nach 2:24:55 Stunden. 

Zufriedene Organisatoren 

Eine „runde und gelungene Sache“ – so bezeichnet der Organisator und Veranstalter der ARGE-Ski-Trail Michael Keller das Event. Es sei erfreulich gewesen, dass dieses Jahr alles perfekt gepasst habe. Unter anderem auch die optimalen Schneeverhältnisse durch die alle Straßenübergänge beschneit waren. So kam es an dieser Stelle zu keinen Komplikationen, sagte Keller. 

Ein Highlight war das Spalier der zehn Heißluftballone am Samstag. Der Auftritt dieser Giganten sorgte auch heuer bei den Zuschauern und Teilnehmern für Begeisterung. „Großer Dank gilt allen Sponsoren und dem Engagement aller Helfer“, so Michael Keller. „Ohne sie wäre an solch eine Umsetzung gar nicht zu denken“. Eben eine gelungene, vor allem unfallfreie Veranstaltung mit insgesamt ca. 1200 Teilnehmern – Tendenz steigend. 

ce

Auch interessant

Meistgelesen

Pfrontens Fußballer schaffen den Klassenerhalt
Pfrontens Fußballer schaffen den Klassenerhalt
Fußball: TSV Pfronten muss in die Relegation
Fußball: TSV Pfronten muss in die Relegation
Allgäuer Läufer weltweit unter den 20 Besten
Allgäuer Läufer weltweit unter den 20 Besten

Kommentare