SCFF dominiert Abschlussregatta am Forggensee – SGD gewinnt Jollenwertung

Füssener Segler sind zu stark

Segelboote auf dem Forggensee
+
Bei der Abschlussregatta am Forggensee waren zahlreiche Segler auf dem Wasser.
  • Matthias Matz
    vonMatthias Matz
    schließen

Rieden – Trotz der Corona-Krise hat die Seglergemeinschaft Dietringen (SGD) kurzfristig eine Abschlussregatta am Forggensee organisiert, die sie gleichzeitig als Clubmeisterschaft ausrichtete. Die Wettfahrt dominierten die regattaerfahrenen Segler des Segelclubs Füssen-Forggensee (SCFF). Bis auf die Jollenwertung gewannen die Füssener Segler alle Bootsklassen.

Bei der Regatta gingen 39 Boote in sechs Klassen der Forggenseevereine an den Start. Der SCFF war mit elf Booten, der Osterreiner Segelclub (OSC) mit vier und die SGD mit 22 Booten vertreten. Unter der Regie des erfahrenen Wettfahrtleiters Dominik Schwarz und seinem Team von der SGD fand die Wettfahrt bei sonnigem und warmem Spätsommerwetter statt. Pünktlich zum Start um 14 Uhr setzte ein gleichmäßiger Nordostwind mit einer Stärke von ein bis drei Bft. ein, der für eine faire Wettfahrt sorgte.

Am besten nutzten die Segler des SCFF die Verhältnisse aus. Bis auf die Jollenwertung, die die SGD für sich entschied, gewannen die Füssener Segler alle anderen Bootsklassen. Absolut schnellstes Boot war der Olympische Tornado von Willi Guggenmoos mit einer Zeit von 01:08:40.

Den Gesamtsieg nach Yardstick ersegelte S. Besserer auf Ufo22 vor Sattler ebenfalls auf Ufo22 und Sybille Merk auf dem Starboot. Aus der Gesamtwertung ging für die Clubmeisterschaft der SGD das Ehepaar Artur und Irene Haf auf dem FD als Sieger hervor gefolgt von G. Weiß, Weiß, Niggl auf dem Korsar und Guido Eckhardt, Philipp Scheller auf Laser 5000. In der Kajütbootklasse gewann das Ehepaar Barbara und Willy Zettl auf 806.

Parallel dazu fand eine separate Wettfahrt für die Jüngstenbootsklasse Optimisten statt. Es gewann Ammili Hommer vor Georg Lax und Ronja Schwarzenbach mit Lisa Baumann.

Alle Segler am Forggensee hoffen nun, dass die Corona-Pandemie im kommenden Jahr ein umfangreicheres Regattaprogramm am Stausee zulassen wird.

kb

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Zum elften Mal Vereins-Meister
Zum elften Mal Vereins-Meister

Kommentare