Oyer bleiben ungeschlagen

Reiner Bühr beweist in seinem Einzel Nervenstärke: Nach einem gewonnenen ersten und einen verlorenen zweiten Satz gewinnt er das Match-Tiebreak mit 10:6. Foto: privat

Oy-Mittelberg – Weiterhin unbesiegt bleiben die Herren 50 des TC Oy-Mittelberg in dieser Saison. Im Heimspiel schlugen sie jetzt den TSV Kottern II etwas glücklich, aber letztendlich verdient mit 9:5.

Zuerst verlor Georg Gast sein Einzel gegen einen druckvoll spielenden und aufschlagstarken Gegner mit 5:7 und 2:6. Ralf Briechle gelang es auszugleichen. Er gewann ungefährdet in zwei Sätzen mit 6:3 und 6:4 mit seiner für ihn typischen ruhigen und unaufgeregten Spielweise. 

Viel laufen und sich konzentrieren, musste anschließend Reiner Bühr im Einser-Einzel. Das gelang ihm gut im ersten Satz, doch im zweiten verlor er mit 2:6 gegen einen Gegner, der die Bälle klug verteilte und ihn so zu Fehlern zwang. Im anschließenden Match-Tiebreak bewies er wieder Nervenstärke und gewann mit 10:6. 

Nun lag es an Karl Lechleiter den Vorsprung auszubauen. Das gelang ihm überzeugend. Mit sicheren, platzierten Grundlinienschlägen und überraschenden Netzattacken ließ er seinem Gegenüber keine Chance und siegte klar mit 6:2 und 6:1. 

Jetzt mussten die Oy-Mittelberger aber noch ein Doppel gewinnen, um den Sieg klar zu machen. Georg Gast und Theo Voosen gewannen den ersten Satz locker mit 6:2, doch dann wurden sie leichtsinnig, machten Fehler und der Gegner gewann den zweiten Satz mit 6:1. Auch den Match-Tiebreak verloren Gast und Voosen mit 2:10. 

Showdown im Einser-Doppel 

So kam es zum Showdown im Einser-Doppel. Ralf Briechle und Reiner Bühr gewannen den hart umkämpften ersten Satz im Tiebreak. Im zweiten zogen sie dann aber mit zu vielen Fehlern mit 2:6 den Kürzeren. Nach einem 3:5- Rückstand im alles entscheidenden Match-Tiebreak schien das Spiel schon verloren, doch die beiden Oyer besannen sich auf ihre mentale und spielerische Stärke und konnten mit 10:7 noch Spiel, Satz und Sieg für sich und ihre Mannschaft verbuchen. kb

Auch interessant

Meistgelesen

TSV Pfronten schafft Klassenerhalt
TSV Pfronten schafft Klassenerhalt
Der Kapitän bleibt an Bord
Der Kapitän bleibt an Bord
Am Ende fehlt nur wenig 
Am Ende fehlt nur wenig 
Reserve steigt auf
Reserve steigt auf

Kommentare