Gute Platzierungen und eine Medaille

Beherzter Auftritt des Schwangauer Ski-Nachwuchses

+
Lara Rohrbach vom TSV Schwangau kämpft sich den steilsten Anstieg der Strecke hinauf.

Schwangau/Rohrmoos – Vier zweite Plätze und eine Bronzemedaille haben sich die Skilanglauf-Nachwuchs des TSV Schwangau bei den Allgäuer Meisterschaften in Rohrmoos erkämpft. Die Läufer starteten im dritten Lauf des „Geiger Cups“ in ihr erstes klassisches Rennen in dieser Saison.

Die Wettkämpfe, die der Ski-Club Scheidegg austrug, wurden extra ins schneesichere und winterlich verschneite Rohrmoos bei Oberstdorf verlegt. Hier mussten die Athleten entweder eine anspruchsvolle 1,3 Kilometer lange Runde oder eine drei Kilometer lange Schleife mit steilen Anstiegen und Abfahrten, zum Teil mehrfach, absolviert werden. Bronze bei den Allgäuer Meisterschaften erkämpfte sich Schwangaus Top-Läufer Marinus Kaindl in der Jugendklasse. 

Nach überstandener Krankheitspause lief er bei der Jungend U18 über neun Kilometer als Zweiter ins Ziel. Ebenfalls Zweiter, allerdings bei der Jugend U16 über neun Kilometer, wurde Moritz Wiese, der sich in der Trainingsgruppe des TSV Schwangau auf die Wettkämpfe vorbereitet aber für seinen Heimatverein SC Marktoberdorf startet.

Die Schwestern Lena und Lara Rohrbach komplettierten das tolle Mannschaftsergebnis mit ihren zweiten Plätzen bei den Schülerinnen U10 über 2,6 Kilometern und bei den Schülerinnen U12 über drei Kilometer. Beide liegen damit nun auch auf Platz zwei in der Gesamtwertung des diesjährigen Geiger Cups, genau wie Moritz Wiese. Marinus Kaindl ist derzeit Dritter. 

Weitere gute Ergebnisse erzielten Elin Meister mit dem siebten Platz und Paulina Lamatsch bei den Schülerinnen U13, in ihren allerersten Rennen im klassischen Stil. Knapp an einem Pokal vorbei schrammte Emma Lang. Diesen erhalten die ersten Fünf jeder Altersklasse. Sie landete bei den Schülerinnen U12 auf einem guten sechsten Platz, vor ihren Teamkolleginnen Magdalena Pfeiffer als Achte und Jessica Renk auf Rang zehn. 

Bei den Schülern U12 lief Luis Helmer auch auf einen guten achten Rang. In der Klasse Schülerinnen U11 erreichte Lotta Förster in ihrem ersten Klassisch-Wettkampf den sechsten Platz, dicht gefolgt von Jule Lang auf Platz sieben, die ebenfalls ein beherztes Rennen lief. 

Hervorragend war auch Platz sechs von Fenja Meister, die ebenfalls ihren Einstand in der klassischen Skilanglauf-Technik bei den Schülerinnen U10 gab. Lina Helmer lief erfolgreich bei den Schülerinnen U9, wofür sie eine Urkunde erhielt.

kb

Auch interessant

Kommentare