EV Pfronten schlägt den Favoriten

Michael Friedl vom EV Pfronten (Mitte) versucht für sein Team ein Tor zu erzielen. Foto: fe

Pfronten – Mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung hat der EV Pfronten am vergangenem Freitag den aktuellen Tabellenzweiten, den ESC Geretsried, niedergerungen und das Heimspiel mit 4:2 für sich entschieden.

Die Hausherren waren von Anfang an gewillt, den Kampf gegen die starken Oberbayern anzunehmen. Das erste Drittel endete jedoch torlos, da die beiden starken Torwarte Andreas Jorde und David Albanese ihre Arbeit an diesem Abend gut verrichteten. 

Im zweiten Drittel war Pfronten wieder leicht überlegen, nutzte seine Chancen aber nicht. Die zwischenzeitliche Führung durch Sebastian Geltinger in der 29. Minute brachte die Falcons nicht aus der Ruhe. Sie spielten beharrlich weiter und wurden fünf Minuten später mit dem Treffer von Michael Friedl zum 1:1-Ausgleich belohnt. 

Mit diesem Ergebnis ging es in ein schnelles und spannendes Schlussdrittel, bei dem dann Tore für die Falcons fielen. Erst brachte Kapitän Armin Schneider in der 53. Minute die Falcons zum ersten Mal an diesen Abend in Führung, dann erhöhte in der 56. Minute der glänzend aufgelegte Joel Titsch auf 3:1. Doch die Gäste aus Oberbayern gaben nicht auf, sondern kämpften sich noch einmal heran und verkürzten 101 Sekunden vor Schluss durch Klaus Berger noch auf 2:3. 

Dann überschlugen sich die Ereignisse. Bei einer Unterbrechung nahm Geretsried den Torhüter zugunsten eines weiteren Feldspielers heraus. Dieser Wechsel klappte jedoch nicht richtig und auf einmal standen acht statt sechs Gästespieler auf dem Eis. Der Schiedsrichter warf zunächst die Scheibe ein, das Spiel ging weiter. Erst nach einigen Sekunden bemerkten die beiden Schiedsrichter, dass zu viele Gästespieler auf dem Eis standen, pfiffen das Spiel ab und verhängten eine Strafzeit gegen Geretsried. Trotzdem blieb der Kasten von Albanese leer und so gelang es Adrian Hack nach Pass von Armin Schneider 45 Sekunden vor Schluss ein Empty-Net-Goal zum 4:2-Endstand einzunetzten. 

Am Ende war es doch ein verdienter Sieg des Tabellensechsten gegen den Zweiten. Denn durch eine geschlossene Mannschaftsleistung und dem Willen zum Sieg war Pfronten die bessere Mannschaft. Durch diesen Erfolg bleiben die Falcons in Lauerstellung auf die oberen Tabellenplätze. Am morgigen Sonntag, 26. Januar, ist um 18 Uhr die 1b-Mannschaft des EC Bad Tölz zu Gast in Pfronten. Am Freitag, 31. Januar, um 19.45 Uhr treten die Falcons dann beim direkten Konkurrenten Schongau an. fe

Auch interessant

Meistgelesen

Maximale Ausbeute
Maximale Ausbeute
Zu viele Chancen vergeben
Zu viele Chancen vergeben
Ein Schuss wie von Ronaldo
Ein Schuss wie von Ronaldo
Gelungener Saisonabschluss
Gelungener Saisonabschluss

Kommentare