Nach einem 2:2 gegen Obergünzburg gewinnt Füssen mit 2:0 und 6:0 gegen Sulzberg und Sonthofen

FC Füssen klettert auf vierten Platz

+
Im Spiel gegen Obergünzburg muss Feldspieler Sebastian Wörle den FCF-Torwart ersetzen.

Füssen – Sieben Punkte hat sich der FC Füssen vergangene Woche erkämpft. Nach einem 2:2-Unentschieden gegen Obergünzburg besiegten die Schwarz-Gelben Sulzberg mit 2:0 und fegten Sonthofen II mit 6:0 vom Platz.

Nach diesen Erfolgen kletterten die Schwarz-Gelben auf den vierten Tabellenplatz und sind nur noch einen Punkt von Platz zwei entfernt. Um den geht es am kommenden Samstag, 9. Mai, wenn der Tabellenzweite aus Thalhofen in Füssen zu Gast ist. Im Nachholspiel kam der FC Füssen beim TSV Obergünzburg nicht über ein 2:2-Unentschieden hinaus. 

Entscheidend dabei waren wieder einmal ein nachlässiges Abwehrverhalten und eine mangelnde Chancenverwertung. Im Spiel bei den abstiegsbedrohten Gastgebern erwischte der FCF einen Start nach Maß und ging bereits nach drei Minuten in Führung. Einen Schuss von Daniel Zahn konnte der Torwart nicht festhalten und Goalgetter Michael Knarr staubte problemlos ab. 

Nur kurze Zeit später hatte dieser die Möglichkeit, auf 2:0 zu erhöhen, aber freistehend vor dem Tor versagten ihm die Nerven. Ohne jeglichen Grund gab der FCF in der Folgezeit aber das Zepter aus der Hand. Ein unnötiger Ballverlust im Mittelfeld leitete daraufhin den Ausgleich ein. 

Doch damit nicht genug, der TSV nutzte die Schwächephase der Lechstädter, um sogar in Führung zu gehen. Auch bei diesem Treffer war das Abwehrverhalten alles andere als kreisligatauglich. Aber noch vor der Pause schlug der FC Füssen zurück. Dieses Mal profitierte Michael Knarr von einem Abspielfehler, um mit einem Schuss von der rechten Strafraumgrenze das 2:2 zu markieren. 

Keeper wird ausgeknockt 

Die zweiten Hälfte begann ereignisarm, was sich aber ändern sollte. Zunächst musste FCF-Keeper Patrick Söhnen nach einem Zusammenprall mit einer Gehirnerschütterung vom Platz. Feldspieler Sebastian Wörle nahm seinen Platz im Tor ein und löste diese Aufgabe in der letzten halben Stunde gut. Mit der Einwechslung von Lukas Steiner und Manuel Günes kam zudem neuer Schwung ins Offensivspiel des FCF. 

Füssen hatte nun klare Feldvorteile und erspielte sich viele gute Chancen. Die Beste davon vergab Neuzugang Zsolt Marton, der mit seinem Versuch aus 20 Metern Entfernung nur die Latte traf. Somit waren Pech und definitiv auch Unvermögen im Abschluss Grund dafür, dass sich der FC Füssen am Ende mit einem Punkt begnügen musste. 

Im Gastspiel beim TSV Sulzberg machte Füssen es dann besser. Beide Mannschaften waren zu Beginn der Begegnung darauf bedacht, Sicherheit in ihr Spiel zu bringen. Chancen waren deshalb auch Mangelware. In der zehnten Minute hätte der FCF aus seiner Sicht aber einen Strafstoß zugesprochen bekommen müssen, doch der Unparteiische bewertete ein elfmeterreifes Foulspiel an Lucas Jansen nicht als regelwidrig. 

Mitte der ersten Halbzeit wurde die Überlegenheit der Schwarz-Gelben aufgrund der besseren Spielanlage immer deutlicher. Auch im Ergebnis sollte sich das in der 28. Minute bemerkbar machen. Nach einem abgefangenen Angriff marschierte Daniel Zahn 60 Meter die linke Außenbahn entlang und flankte punktgenau auf Michael Knarr, der zur 1:0-Führung einköpfte. 

Defensive steht sicher 

Auch anschließend hatte der FCF das Geschehen fest im Griff. Vor allem die Defensive stand sicher und ließ kaum einen gefährlichen Angriff der Gastgeber zu. Das vorentscheidende 2:0 fiel in der 68. Minute. Erneut trugen die Lechstädter einen Angriff über links vor und Daniel Zahn brachte den Ball in die Mitte. Dort behinderten sich der Torwart und ein Abwehrspieler gegenseitig. Nutznießer der Aktion war wieder einmal Michael Knarr, der dadurch zu seinem 19. Saisontreffer kam. 

In der Schlussphase hatte der FCF kaum Mühe Ball und Gegner laufen zu lassen und brachte den Vorsprung sicher über die Zeit. Dieser hätte auch noch höher ausfallen können, doch bei seinem Freistoß hämmerte Kapitän Alexander Ambos den Ball an die Latte. Einen Sahnetag erwischte Füssen im dritten Spiel der Woche beim 1. FC Sonthofen II. 

Die Begegnung bei der Bayernliga-Reserve des FC Sonthofen begann für die Uygur-Schützlinge optimal. Nach nur fünf Minuten gingen sie in Führung. Lucas Ilg fing einen Angriff ab und leitete den Ball direkt auf Lucas Jansen weiter. Dieser setzte sich im Laufduell durch, umkurvte den Torwart und schob zur frühen Führung ein.

 Im Anschluss verhielt sich der FCF aber zu passiv und überließ den Gastgebern die Initiative. Sonthofen nahm die Einladung an und mühte sich um den Ausgleich. Gleich mehrere heikle Situationen musste die Abwehr um Kapitän Alexander Ambos bis zur Halbzeit überstehen. Mit Glück und Geschick brachte man den knappen Vorsprung aber in die Pause. 

Gastgeber brechen ein 

In der zweiten Hälfte mussten die Gastgeber dem hohen Tempo der ersten 45 Minuten Tribut zollen und brachen nach gut einer Stunde ein. Füssen nutzte die konditionelle Schwäche der Hausherren, um das Ergebnis binnen zehn Minuten auf 5:0 hochzuschrauben. Stefan Gebler erzielte zunächst unter gütiger Mithilfe des Torwarts das vorentscheidende 2:0. 

Ein Doppelpack von Michael Knarr und ein sehenswerter Treffer von Simon Ambos stellten die Weichen endgültig auf Sieg. In der Schlussphase konnte es sich Trainer Savas Uygur erlauben seine starke Offensive frühzeitig vom Platz zu nehmen. 

Michael Knarr mit zwei Toren, Lucas Jansen mit einem Treffer und drei Vorlagen und Simon Ambos mit einem Tor und einem Assist hatten es sich aber auch verdient frühzeitig duschen zu dürfen. Der Rest des Teams fand aber weiterhin Gefallen an diesem Spiel und erzielte einen weiteren Treffer zum 6:0-Endstand. Eine Hereingabe von Gabriel Barredo köpfte der eingewechselte Matthias Günes ins Tor. 

Somit feierten die Lechstädter ihren höchsten Sieg in der laufenden Kreisliga-Saison. Aufgrund des Erfolges beim direkten Tabellennachbarn konnte der FCF dadurch auf den vierten Platz vorrücken, der Abstand auf den Tabellenzweiten aus Thalhofen beträgt dabei nur noch einen Punkt. 

Kampf um Platz zwei 

Deshalb wird es auch am kommenden Samstag, 9. Mai, spannende, wenn der FC Füssen um 15:30 Uhr den FC Thalhofen empfängt. Im direkten Duell um den zweiten Tabellenplatz will der FCF die Punkte in Füssen behalten. Am heutigen Mittwoch, 6. Mai, geht es aber erst einmal zum TSV Seeg. Anpfiff ist hier um 18.30 Uhr.

kb

Auch interessant

Meistgelesen

Maximale Ausbeute
Maximale Ausbeute
Zu viele Chancen vergeben
Zu viele Chancen vergeben
Ein Schuss wie von Ronaldo
Ein Schuss wie von Ronaldo
Gelungener Saisonabschluss
Gelungener Saisonabschluss

Kommentare