Guter Start in die Saison

Florian Klein (links) und Sonja End vom MSC Steingaden versuchen den Lauf möglichst schnell zu bewältigen. Foto: Straub

Schwarme – Mit dem Gesamtsieg beim Rennen in Schwarme ist das Speedway-Gespann mit Florian Klein und Sonja End in die Saison gestartet. In Plattling verpasste sie mit dem vierten Platz allerdings das Stockerl. Hier bereiteten den beiden nicht nur der Dauerregen sondern auch der Motor Probleme.

Besser konnte es für Klein und End in Bremen nicht laufen: Sie holten in vier Rennen die Maximalausbeute von 20 Punkten und standen somit ganz oben auf dem Stockerl. Den zweiten Platz sicherten sich Udo Poppe/Martin Weick aus Römerberg mit 13 Punkten. Bei dem Rennen gingen insgesamt sechs Teams an den Start. 

Starkregen und Motorprobleme 

Bei ihrem zweiten Start in Plattling lief es für die Sportler des MSC Steingaden allerdings nicht gut. Der leichte Regen beim Start entwickelte sich während des Rennens zum Starkregen, so dass der Wettkampf schließlich abgebrochen werden musste. Aber auch mit ihrem Motor hatten Klein und End zu kämpfen: Im zweiten Lauf kamen sie deshalb nicht vom Start weg und holten nur einen Punkt. Besser lief es für die beiden im vierten Lauf. Hier erkämpfte sich Klein die innere Bahn, ging als Zweiter in die erste Kurve und rettete seine Position ins Ziel. Am Ende kamen Klein und End somit auf vier Punkte, was den vierten Platz bedeutete. 

Insgesamt waren bei dem Rennen acht Gespanne aus Deutschland, Tschechien, den Niederlanden und England an den Start gegangen. Trotz der schlechten Bahnverhältnisse fuhren sie durchschnittlich 100 km/h. ms

Auch interessant

Meistgelesen

TSV Pfronten schafft Klassenerhalt
TSV Pfronten schafft Klassenerhalt
Der Kapitän bleibt an Bord
Der Kapitän bleibt an Bord
Am Ende fehlt nur wenig 
Am Ende fehlt nur wenig 
Reserve steigt auf
Reserve steigt auf

Kommentare