Treffsicherheit und gute Nerven

115 Schützen zeigen ihr Können in Trauchgau

+
Der Schützenmeister Hans-Peter Kristen (v.l.) freut sich mit den Gewinnern der einzelnen Klassen und den Mannschaftsvertretern, Stefan Förg (Jägermeister Osterreinen), Willi Friedl (SV Freyberg-Eisenberg), Michael Schrade (Burgstaller Lengenwang), Wolfgang Kögel (Kgl. priv. SG Immenstadt), Günther Heißerer (SV Prem) und Melanie Pfeuffer (SV Peiting) über die Preise.

Trauchgau – 115 Schützen aus Nah und Fern haben sich jetzt in die Kleinkaliberschussstatt der Trauchgauer Schützen eingefunden, um sich im sportlichen Wettkampf mit dem Kleinkalibergewehr zu messen.

Vom 16-jährigen Jugendlichen bis zum 83-jährigen Seniorschützen bewiesen alle ihre Treffsicherheit auf die neu gestalteten Bildscheiben und hatten im Schützenhaus ausreichend Gelegenheit zum geselligen Beisammensein mit Gleichgesinnten. Am treffsichersten erwies sich Michael Schrade vom Schützenverein Burgstaller Lengenwang, der im freihändigen Anschlag auf der Bildscheibe gleich zwei Mal die Maximalringzahl 75 erzielte. 

Zweiter wurde Stefan Gans von den Vereinigten Schützen Trauchgau mit einem 13,0-Teiler, auf Rang drei folgte Christoph Grotz, Burgstaller Lengenwang mit 75 und 74 Ringen.Bei der Jugend hatte Kerstin Fahl vom Schützenverein Prem mit 74 Ringen die Nase vorn. Zweite wurde Verena Grieser, VS Trauchgau, mit 190,0-Teiler. Platz drei sicherte sich Sabine Vogler vom Schützenverein Buching-Berghof mit 71 Ringen. 

Enge Entscheidung

Besonders spannend ging es bei den Senioren zu, die aufgelegt schießen durften. Es kamen gleich drei Schützen auf beiden Bildscheiben auf 75 Ringe, so dass das Deckblattl über die endgültige Platzierung entscheiden musste. 

Den Sieg sicherte sich Wolfgang Kögel, Kgl. priv. Schützengesellschaft Immenstadt (75 u. 75 Ringe, 78-Teiler). Mit einem 42,0-Teiler folgte ihm Rudolf Huml vom SV Buching-Berghof auf Platz zwei. Dritter wurde Franz Zinsmeister (75 u. 75 Ringe, 141-Teiler) und auf Platz vier kam Inge Schwarzenbach, 69-Teiler. Willi Friedl vom Schützenverein Freyberg-Eisenberg erreichte mit zwei Mal 75 Ringen und 204-Teiler den fünften Platz. 

Die Einschussscheibe, auf der 45 Preise im Gesamtwert von 1800 Euro auf die Besten warteten, gewann Willi Friedl, Schützenverein Freyberg-Eisenberg, mit einem 15,0-Teiler. Ihm folgte Sabine Vogler, SV Buching-Berghof mit einem 59-Teiler auf dem zweiten Platz, dicht gefolgt von Thomas Ott von den Premer Schützen mit einem 68-Teiler. Sehr spannend ging es auch bei der Mannschaftswertung zu, kamen doch gleich drei Mannschaften auf das gleiche Gesamtresultat von 294 Ringen. 

Nachdem auch noch die Einzelergebnisse der vier Schützen, die in die Wertung kamen, gleich waren, musste auf das Ergebnis des nächsten Vereinsschützen zurückgegriffen werden, um eine endgültige Platzierung festzulegen. Am Ende hatte die Mannschaft des SV Peiting die Nase vorn. Auf den Plätzen zwei und drei folgten die Mannschaften des SV Lengenwang und des SV Prem. Die Mannschaftswertung der Sniorenklasse (aufgelegter Anschlag) entschied der Schützenverein Jägermeister Osterreinen mit 296 Ringen für sich.

kb

Auch interessant

Meistgelesen

Füssener Baseballer sind Bayerischer Meister
Füssener Baseballer sind Bayerischer Meister
FC Füssen holt nur ein 1:1 gegen Betzigau
FC Füssen holt nur ein 1:1 gegen Betzigau
Fabian Danner vom "team erdgas schwaben" gewinnt "Mavic-Heiss-Cups"
Fabian Danner vom "team erdgas schwaben" gewinnt "Mavic-Heiss-Cups"
Türkgücü Füssen schlägt SG Seeg/Hopferau-Eisenberg mit 3:0
Türkgücü Füssen schlägt SG Seeg/Hopferau-Eisenberg mit 3:0

Kommentare