Ungeschlagener Tischtennis-Meister

Der TSV Seeg lädt zur Meisterschaftsfeier

+
Die erste Mannschaft des TSV Seeg freut sich über ihre Meisterschaft in der 2. Bezirksliga Süd.

Seeg – Die beste Saison ihrer Vereinsgeschichte hat jetzt die Erste Tischtennis-Mannschaft des TSV Seeg beendet. Nach ihrem 9:2-Sieg beim TV Waal steht das Team rund um Kapitän und Spitzenspieler Jörg Stüttgen als ungeschlagener Meister der 2. Bezirksliga Süd fest.

Nur den jungen, aufstrebenden Baisweiler Talenten gelang es, den Seegern in Baisweil einen Punkt ab zu trotzen. Für die zweite Mannschaft des TSV lief es dagegen nicht so gut. Sie stieg ab, obwohl sie in der dritten Bezirksliga gut mitgespielte und zwölf Punkte sammelte. Würden dieses Jahr nicht ausnahmsweise drei Mannschaften absteigen, weil die Liga dezimiert wird, würde das Team jetzt in der Relegation antreten.

Die dritte Mannschaft des TSV Seeg konnte sich dagegen in der Rückrunde etwas stabilisieren. Sie hatte nichts mit dem Abstieg in die zweite Kreisliga zu tun, obwohl sie sehr oft mit Ersatz spielen musste. Ebenfalls in der zweiten Kreisliga schaffte die vierte Mannschaft des TSV Seeg den Klassenerhalt, was sie unter anderem ihrer mannschaftlichen Geschlossenheit während der Rückrunde zu verdanken hatte. Die fünfte Mannschaft wurde in der dritten Kreisliga guter Vierter, was nach Angaben des Vereins so nicht zu erwarten war. Eine starke Saison spielte besonders Manolo Soddu. 

Der ehemalige Weißenseer war mit einer 21:5-Bilanz fünftbester Spieler der Liga. Den Aufstieg, den die sechste Mannschaft nach der Hinrunde in Sicht hatte, haben die Seeger jedoch verpasst. Sie mussten sich davon verabschieden, nachdem sie das entscheidende Spiel in Kraftisried, gegen ein junges und motiviertes Team, mit 4:8 verloren. Auch für die Damen des TSV verlief die Rückrunde in der dritten Bezirksliga nicht so gut wie die Hinrunde. 

Waren sie nach dieser noch punktgleich mit dem Herbstmeister, mussten sie in der Rückrunde einige Niederlagen mehr einstecken und rutschten auf einen Mittelfeldplatz ab. Zwei Mädchenmannschaften des TSV Seeg spielten in der Abstiegsrunde der zweiten Bezirksliga mit. Seeg eins wurde Zweiter. Für die zweite Mädchenmannschaft reichte es allerdings nur zum letzten Platz. 

Aufstieg knapp verpasst

Denkbar knapp verpasste dagegen die erste Vertretung bei den Jungen, die punktgleich mit dem Meister war, den Aufstieg in die dritte Bezirksliga und muss in der kommenden Saison erneut in der Kreisliga antreten. Die zweite Jungenmannschaft wurde auch Zweiter. In der zweiten Kreisliga mussten die Jungs um Kapitän Simon Ruhnke mit nur einem Punkt Rückstand den Baisweilern zur Meisterschaft gratulieren.

Der TSV Seeg ist jetzt schon gespannt, wie die kommende Saison auf neuem Hallenboden verlaufen wird. Am kommenden Samstag, 28. April, sind aber zunächst einmal alle Freunde des TSV Seeg eingeladen, mit der ersten Mannschaft zusammen die Meisterschaft zu feiern. Treffpunkt ist um 17 Uhr an der Bäckerei „Scherbaum“ in Seeg.

kb

Auch interessant

Meistgelesen

Corona-Pause: Füssener Baseballer freuen sich über Saison-Start 
Corona-Pause: Füssener Baseballer freuen sich über Saison-Start 
Löchrig wie ein Schweizer Käse: Alatseestraße muss aufwändig saniert werden
Löchrig wie ein Schweizer Käse: Alatseestraße muss aufwändig saniert werden
Ein starker Rückhalt für EVF
Ein starker Rückhalt für EVF
Der ERC Lechbruck im Vereinsporträt: "Etwas anders als die anderen"
Der ERC Lechbruck im Vereinsporträt: "Etwas anders als die anderen"

Kommentare