1. kreisbote-de
  2. Sport
  3. Lokalsport
  4. Füssen

Torwart Moritz Borst wechselt von Augsburg zum EV Füssen – Vorbereitungsprogramm steht fest

Erstellt:

Kommentare

Moritz Borst vom EV Füssen
Moritz Borst gehört nun fest zum Kader des EVF. © Eissportverein Füssen

Füssen – Der EV Füssen hat sein Team zwischen den Torpfosten vervollständigt. Von den Augsburger Panther wechselt der 21 Jahre alte Moritz Borst nach Füssen, wie der Verein jetzt bekannt gibt. 

Am Kobelhang ist Borst kein Unbekannter, absolvierte er doch bereits in der Vorsaison neun Spiele per Förderlizenz für Schwarz-Gelb. Für die kommende Spielzeit hat der EVF den talentierten Goalie nun fest unter Vertrag genommen.

Moritz Borst spielte vier Jahre in der DNL-Mannschaft des AEV. Hier war er auch schon Bestandteil des Augsburger DEL-Teams, wo er eine Partie in der höchsten deutschen Spielklasse bestritt. Für mehr Spielpraxis im Seniorenbereich wurde er vergangene Saison von den Panthern mit einer Förderlizenz für Füssen ausgestattet, wo er sich schnell als Alternative für Benedikt Hötzinger erwies. Zusammen werden sie nun in der kommenden Spielzeit für einen gesunden Konkurrenzkampf im EVF-Gehäuse sorgen.

„Moritz wird nächste Saison primär zusammen mit Benedikt Hötzinger unser Duo im Tor bilden“, informiert Trainer Janne Kujala. „Beide kennen sich bereits aus der letzten Spielzeit, daher ist es optimal, dass Moritz nun ein fester Bestandteil unseres Teams ist. Er ist ein junger, hungriger Spieler, der sehr hart arbeitet und eine riesige Motivation hat, sich hier bei uns weiter zu entwickeln.“

Als dritter Torhüter wird Füssens Nachwuchs-Keeper Clemens Wiedemann verstärkt an den Seniorenbereich heran geführt, so der Verein. Der 18-Jährige ist der Bruder von Stürmer Vincent Wiedemann und war bereits die vergangenen drei Jahre im Füssener DNL-Team aktiv.

Unterschiedliche Level

Mittlerweile steht auch das Vorbereitungsprogramm des EVF. Ab Samstag, 20. August, spielen die Schwarz-Gelben gegen Mannschaften auf unterschiedlichen Leveln. Los geht es um 20 Uhr gegen das DEL2-Topteam der „Kassel Huskies“. Das Spiel findet am Tag der Saisoneröffnungsfeier statt, wo traditionell die Füssener Mannschaft vorgestellt wird. Am Freitag, 2. September, ist zunächst das „Future Team“ des Klagenfurter AC in Füssen zu Gast. Dabei handelt es sich praktisch um die zweite Mannschaft des österreichischen Erstligisten, der in der internationalen „Alps Hockey League“ beheimatet ist. Zwei Tage später am Sonntag, 4. September, kommt es zum Vergleich mit einem Spitzenteam aus der Oberliga Nord, den „Hannover Indians“.

Ab Freitag, 9. September, trifft der EV Füssen auf vier ambitionierte Bayernligisten. Innerhalb von zwei Wochen empfangen die Füssener auf heimischem Eis Kempten, Erding und Schongau, ehe es zum Abschluss der Vorbereitung am Freitag, 23. September, noch zum Rückspiel nach Erding geht. Am Freitag, 30. September, startet dann die neue Spielzeit 2022/23 in der Oberliga Süd.

mil

Auch interessant

Kommentare