Erneut nur ein Punkt

Der FC Füssen erreicht nur ein 2:2 gegen den TSV Kottern II

1 von 12
Obwohl der FC Füssen (schwarzes Trikot) das Spiel dominiert, tut er sich im Abschluss schwer.
2 von 12
Obwohl der FC Füssen (schwarzes Trikot) das Spiel dominiert, tut er sich im Abschluss schwer.
3 von 12
Obwohl der FC Füssen (schwarzes Trikot) das Spiel dominiert, tut er sich im Abschluss schwer.
4 von 12
Obwohl der FC Füssen (schwarzes Trikot) das Spiel dominiert, tut er sich im Abschluss schwer.
5 von 12
Obwohl der FC Füssen (schwarzes Trikot) das Spiel dominiert, tut er sich im Abschluss schwer.
6 von 12
Obwohl der FC Füssen (schwarzes Trikot) das Spiel dominiert, tut er sich im Abschluss schwer.
7 von 12
Obwohl der FC Füssen (schwarzes Trikot) das Spiel dominiert, tut er sich im Abschluss schwer.
8 von 12
Obwohl der FC Füssen (schwarzes Trikot) das Spiel dominiert, tut er sich im Abschluss schwer.

Füssen/Kottern – Auch im vierten Spiel in Folge in der Kreisliga-Süd ist der FC Füssen nicht über ein Unentschieden hinausgekommen. Obwohl sie überlegen waren, mussten sich die Füssener am Ende die Punkte mit dem TSV Kottern II teilen.

Das Spiel vor rund 120 Zuschauern begann in den ersten fünf Minuten mit je einer guten Möglichkeit auf beiden Seiten. Danach übernahm der FCF das Kommando. Dennoch erzielte der Gast aus dem Oberallgäu die Führung. Nach einem langen Ball und einer Verlängerung per Kopf überraschte der Torschütze den Füssener Schlussmann mit einem Volleyschuss aus gut 25 Metern Entfernung. 

Füssen ließ sich aber nicht beirren und kombinierte weiterhin gefällig nach vorne. Im letzten Drittel jedoch fehlte die zündende Idee. So musste eine Standardsituation herhalten, um den Ausgleich zu markieren. Eine lange Ecke von Zsolt Marton köpfte Peter Heer in die Mitte, wo Kapitän Sebastian Wörle vollstreckte. 

Auch in der zweiten Hälfte änderte sich nicht viel am Spielverlauf. Die Gastgeber hatten meist den Ball, taten sich aber schwer, gegen eine gut gestaffelte Gästeabwehr Chancen zu kreieren. 

Erneute Führung 

In der 70. Minute ging Kottern mit der ersten nennenswerten Offensivaktion erneut in Front. Der Treffer durch einen Schuss, fast von der Grundlinie wäre dabei vermeidbar gewesen. Es folgten wütende Angriffe der Hausherren und eine Umstellung des Spielsystems. Mit Stefan Gebler wurde ein kopfballstarker Spieler eingewechselt. Dieser leistete in der 81. Minute auch die Vorarbeit für Simon Ambos, der das 2:2 markierte. Danach kam Julius Küpkers Kopfball zu zentral und war leichte Beute für den sicheren Gästekeeper. 

Bald darauf war Schluss und Kottern entführte glücklich einen Zähler. Den Spielern des FCF war die Enttäuschung deutlich anzusehen. Wieder einmal schafften sie es nicht, trotz klarer Überlegenheit ein Spiel für sich zu entscheiden. Besser machen wollen sie es am kommenden Sonntag, 28. Oktober, beim TSV Betzigau.

kb

Auch interessant

Meistgelesen

Mit 21:13 besiegen die Handballerinnen des TSV Pfronten den TV Immenstadt
Mit 21:13 besiegen die Handballerinnen des TSV Pfronten den TV Immenstadt
Mit einem 2:2 trennt sich der TSV Pfronten vom FC Türksport Kempten
Mit einem 2:2 trennt sich der TSV Pfronten vom FC Türksport Kempten
Türkgücü Füssen schlägt SG Seeg/Hopferau-Eisenberg mit 3:0
Türkgücü Füssen schlägt SG Seeg/Hopferau-Eisenberg mit 3:0
FC Füssen will gegen Haldenwang punkten – TSV Pfronten trifft auf Türksport Kempten
FC Füssen will gegen Haldenwang punkten – TSV Pfronten trifft auf Türksport Kempten

Kommentare