Betzigau hat keine Chance

Türkgücü Füssen schlägt mit 4:1 den Tabellenfünften

+
Malte Grönich war der herausragende Spieler von Türkgücü Füssen gegen den TSV Betzigau II.

Betzigau/Füssen – Mit 4:1 hat am Sonntag Türkgücü Füssen den TSV Betzigau II vom Platz gefegt. Die Füssener zeigten dabei ihre bisher beste Saisonleistung.

TGF dominierte von Beginn an die Partie und erspielte sich schon in den ersten Minuten gute Torchancen. In der 16. Minute bediente der aktivste TGF-Spieler in dieser Partie, Malte Grönich, Olcay Kiranlar, der den Ball zum 1:0 ins lange Eck beförderte. Nur fünf Minuten später gelang Grönich selbst das 2:0. In der 39. Minute legte der jetzt förmlich aufblühende Grönich ideal für Dani Marinkovic auf, der den Ball zum 3:0 ins Gehäuse schob. 

In der zweiten Halbzeit war TGF mit schönen Angriffen am vierten Tor dran. Der Gastgeber konnte dem nur wenig entgegensetzen, weil die TGF-Abwehr mit ihrem Torwart Ümit Müneyyirci einen starken Tag erwischt hatte. In der 73. Minute passte Grönich ideal zu seinem Mitspieler Kaan Polat, der den gegnerischen Torwart umspielte und den Ball zum 4:0 über die Linie drückte. Anschließend hatte TGF noch drei klare Torchancen, die er allerdings etwas überhastet und leichtfertig vergab. 

Die Betzigauer wollten wenigstens ein Tor erzielen, was ihnen in der 85. Minute auch gelang. Mit einem schnellen Angriff kamen sie zum 1:4. Nach dem Spiel war TGF-Trainer Yasar Ercüment besonders über den Neuzugang Malte Grönich aus Bochum erfreut, der in der Offensive positive Impulse setzt. „Mein Team zeigte eine tadelose Leistung. Wir müssen jetzt dran bleiben.” 

Am Sonntag, 17. November, erwartet TGF um 14 Uhr den TV Haldenwang zum letzten Heimspiel in diesem Fußballjahr.

kb

Auch interessant

Meistgelesen

Taekwondoins des TSV Pfronten fahren einige Siege beim  „Black-Belt Cup” in St. Pölten ein
Taekwondoins des TSV Pfronten fahren einige Siege beim  „Black-Belt Cup” in St. Pölten ein
Schachclub Füssen verzeichnet sowohl Siege als auch Verluste
Schachclub Füssen verzeichnet sowohl Siege als auch Verluste
TSV-Handballerinnen schlagen Waltenhofen
TSV-Handballerinnen schlagen Waltenhofen
ERC Lechbruck schickt Augsburg mit 6:0 nach Hause
ERC Lechbruck schickt Augsburg mit 6:0 nach Hause

Kommentare